Turnierleiter Karl-Heinz Günnewig, Pokalgewinner Karl Haas und die Drittplatzierte Gabi Moosmann. Foto: pm

SULGEN (pm) – Der Tisch­ten­nis­club Sul­gen hat am Drei-Königs-Fei­er­tag sein tra­di­tio­nel­les inter­nes Preisskat­tur­nier im Gast­haus Hut­neck aus­ge­tra­gen. 13 Hob­by-Skat­spie­ler reiz­ten und kämpf­ten in zwei Run­den um den Wan­der­po­kal und die Prei­se. Jeder Teil­neh­mer hat­te dabei ins­ge­samt 72 Spie­le zu absol­vie­ren, heißt es in einer Pre­se­mit­tei­lung des TTC.

Hier­bei gestal­te­te sich der Kampf um den Tur­nier­sieg erwar­tungs­ge­mäß äußerst span­nend.
Schließ­lich gelang es dem Vor­jah­res-Pokal­ge­win­ner Karl Haas, der nach einem schwä­che­ren Beginn in der ers­ten Run­de noch auf Platz 5 lag, nach einer star­ken Auf­hol­jagd sei­ne Kon­kur­ren­ten abzu­schüt­teln und mit 2.166 Punk­ten erneut den Sieg, Wan­der­po­kal und einen gut gefüll­ten Geschenk­korb zu errin­gen.

Sei­nen zwei­ten Platz aus der ers­ten Run­de konn­te Karl-Heinz Gün­ne­wig auch in der Schluss­run­de mit ins­ge­samt 2.090 Punk­ten ver­tei­di­gen. Als ein­zi­ge Dame in dem män­ner­do­mi­nier­ten Mit­be­wer­ber­feld konn­te sich Gabi Moos­mann sehr gut behaup­ten und mit 2.049 Punk­ten den 3. Platz auf dem Sie­ger­trepp­chen erklim­men.

Mit 2.040 Punk­ten ver­pass­te Bernd Beh­nisch einen Podest­platz nur äußerst knapp.
Auf den wei­te­ren Plät­zen folg­ten: Ulrich Reb­stock, Dra­go Zele­ni­ka und Hel­frid Beh­nisch.

Tur­nier­lei­ter Karl-Heinz Gün­ne­wig bedank­te sich abschlie­ßend für die gewohnt fai­re Spiel­wei­se, bei den Spon­so­ren für die Sach­spen­den und bei Bernd Beh­nisch für die Beschaf­fung der anspre­chen­den Prei­se.