Denkingen – Am Samstag ist es auf dem Flugplatz Klippeneck bei Denkingen kurz vor 18 Uhr zu einem Flugunfall gekommen. Ursache war offenbar der Riss eines Windenseils. Bei der anschließenden Notlandung wurde der Pilot schwer verletzt. Die Maschine war auf einen Campingplatz abgestürzt und blieb in den Baumwipfeln hängen.

Absturz eines Segelfliegers bei Denkingen. Fotos: SDMG
Absturz eines Segelfliegers bei Denkingen. Fotos: SDMG

Nach dem Start eines Segelflugzeugs, das von einer Seilwinde gezogen worden war, kam es zum Abriss des Windenseils. Das Flugzeug war da bereits in der Luft.

Der 43-jährige Segelflugpilot versuchte dann, umzukehren und auf dem Klippeneck notzulanden. Dabei streifte die Maschine mehrere Baumwipfel und prallte gegen einen Baum.

Foto: SDMG
Foto: SDMG

Das Segelflugzeug blieb in mehreren Metern Höhe in einem Baum hängen. Der Pilot konnte von den Rettungskräften schwer verletzt, aber lebend geborgen werden. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen.

Am Segelflugzeug entstand Sachschaden in Höhe von rund 35.000 Euro. Zur genauen Klärung des Unfallhergangs hat die Kriminalpolizei die weiteren Ermittlungen übernommen. Ein Experte des Bundesamts für Flugunfalluntersuchung wurde hinzugezogen.

Absturz auf dem Klippeneck. Foto: SDMG
Absturz auf dem Klippeneck. Foto: SDMG

 

 

-->