Klippeneck: Verunglückter Pilot wird bald wieder aus dem Krankenhaus entlassen

Der am Samstag auf dem Flugplatz Klippeneck verunglückte Pilot soll bald wieder aus dem Krankenhaus entlassen werden. Das teilte der Aero-Club Klippeneck am Sonntag mit. Der Pilot war mit seinem Segelflugzeug abgestürzt, nachdem die Winde, die die Maschine in die Höhe ziehen sollte, gerissen war.

Der Aero-Club bezieht sich auf Angehörige des am Samstag Abend verunglückten Piloten. Demnach habe dieser bei seinem Absturz lediglich Schnittverletzungen im Gesicht und ein gebrochenes Nasenbein davongetragen. „Er hat sich inzwischen von seinem Schock einigermaßen erholt und kann voraussichtlich nach zwei bis drei Tagen aus dem Krankenhaus entlassen werden“, so Jörg Ott, Referent für Öffentlichkeitsarbeit des Aero-Clubs, in einer Pressemitteilung.

„Alle Vereinsmitglieder“, schreibt Ott weiter, „sind sehr erleichtert und erfreut über diese guten Nachrichten und wünschen unserem Vereinskollegen Gute Besserung und Erholung.“

Am Samstag war es auf dem Flugplatz Klippeneck bei Denkingen kurz vor 18 Uhr zu einem Flugunfall gekommen. Ursache war offenbar der Riss eines Windenseils. Die Maschine war bei der anschließenenden Notlandung auf einen Campingplatz abgestürzt und blieb in den Baumwipfeln hängen.

 

-->

Mehr auf NRWZ.de