Konrad-Witz-Schule hofft auf Preisgeld für ihre Streuobstwiese

Online kann für die Schule abgestimmt werden

0
Jährlich wird bei der Einschulung der Erstklässler ein neuer Baum gepflanzt. Foto: KWS

ROTTWEIL – Die Konrad-Witz-Grundschule nimmt am Förderwettbewerb Sparda-Impuls teil und hofft dabei auf bis zu 4000 Euro Preisgeld. Die KWS ist mit ihrem Projekt „Die KWS-Streuobstwiese – unser grünes Klassenzimmer im Himmelreichpark“ zum Wettbewerb zugelassen worden.

Auf und neben dem Schulgelände im Himmelreichpark stehen schon Obstbäume von den Einschulungsaktionen. Das umweltpädagogische Projekt will die KWS in Kooperation mit den Streuobst-Pädagogen des Landschaftserhaltungsverbandes im Landkreis Rottweil und dem Förderverein der Schule angehen. Es zeichnet sich durch die praktische Bewirtschaftung der Streuobstwiese aus, verbunden mit der Vermittlung von theoretischem Wissen über ein ganzes Jahr hinweg.

Mit den Streuobstpädagogen des LEV, fachkundigen Eltern und den Lehrkräften sollen die Schüler sich altersgerecht ökologisches Wissen in ihrer unmittelbaren Umgebung der Schule aneignen. Dazu will die KWS Experten einladen, die helfen, die Pflanzen, die Insekten oder Kleintiere sowohl an den Bäumen wie auf der Wiese zu beobachten und über sie vieles zu erfahren.

Schließlich wollen die Schüler die Früchte ernten und verwerten, das Obst in der Mensa essen, zum Pressen bringen oder mit essbaren Wildkräutern einen leckeren Snack zubereiten. Alle KWSler freuen sich auf den frisch gepressten Apfelsaft, auf fruchtige Marmelade, Kuchen oder Backpflaumen. Jetzt heißt es im Endspurt für das Projekt Stimmen sammeln.

Abstimmen für die Konrad-Witz-Schule

Um abzustimmen genügt es, auf der Homepage www.spardaimpuls.de zur Konrad-Witz-Schule zu scrollen, „Codes anfordern“ anzuklicken und die eigene Handynummer anzugeben. An diese wird sofort automatisch eine kostenlose SMS mit drei Codes versandt. Diese können innerhalb von 48 Stunden vergeben werden. Der Förderverein der KWS freut sich auf rege Unterstützung durch Freunde und Gönner.