Konrad-Witz-Schule hofft auf Preisgeld für ihre Streuobstwiese

Online kann für die Schule abgestimmt werden

Jährlich wird bei der Einschulung der Erstklässler ein neuer Baum gepflanzt. Foto: KWS

ROTTWEIL — Die Kon­rad-Witz-Grund­schule nimmt am Förder­wet­tbe­werb Spar­da-Impuls teil und hofft dabei auf bis zu 4000 Euro Preis­geld. Die KWS ist mit ihrem Pro­jekt „Die KWS-Streuob­st­wiese – unser grünes Klassen­z­im­mer im Him­mel­re­ich­park“ zum Wet­tbe­werb zuge­lassen wor­den.

Auf und neben dem Schul­gelände im Him­mel­re­ich­park ste­hen schon Obst­bäume von den Ein­schu­lungsak­tio­nen. Das umwelt­päd­a­gogis­che Pro­jekt will die KWS in Koop­er­a­tion mit den Streuob­st-Päd­a­gogen des Land­schaft­ser­hal­tungsver­ban­des im Land­kreis Rot­tweil und dem Fördervere­in der Schule ange­hen. Es zeich­net sich durch die prak­tis­che Bewirtschaf­tung der Streuob­st­wiese aus, ver­bun­den mit der Ver­mit­tlung von the­o­retis­chem Wis­sen über ein ganzes Jahr hin­weg.

Mit den Streuob­st­päd­a­gogen des LEV, fachkundi­gen Eltern und den Lehrkräften sollen die Schüler sich alters­gerecht ökol­o­gis­ches Wis­sen in ihrer unmit­tel­baren Umge­bung der Schule aneignen. Dazu will die KWS Experten ein­laden, die helfen, die Pflanzen, die Insek­ten oder Klein­tiere sowohl an den Bäu­men wie auf der Wiese zu beobacht­en und über sie vieles zu erfahren.

Schließlich wollen die Schüler die Früchte ern­ten und ver­w­erten, das Obst in der Men­sa essen, zum Pressen brin­gen oder mit ess­baren Wild­kräutern einen leck­eren Snack zubere­it­en. Alle KWSler freuen sich auf den frisch gepressten Apfel­saft, auf fruchtige Marme­lade, Kuchen oder Backpflau­men. Jet­zt heißt es im End­spurt für das Pro­jekt Stim­men sam­meln.

Abstim­men für die Kon­rad-Witz-Schule

Um abzus­tim­men genügt es, auf der Home­page www.spardaimpuls.de zur Kon­rad-Witz-Schule zu scrollen, „Codes anfordern“ anzuk­lick­en und die eigene Han­dynum­mer anzugeben. An diese wird sofort automa­tisch eine kosten­lose SMS mit drei Codes ver­sandt. Diese kön­nen inner­halb von 48 Stun­den vergeben wer­den. Der Fördervere­in der KWS freut sich auf rege Unter­stützung durch Fre­unde und Gön­ner.