„Konzept einer Ausstellung für die ganze Familie ist wieder voll aufgegangen“

Dunninger Gewerbeausstellung

DUNNINGEN – Zufrieden, aber auch erschöpft waren viele Aussteller der Dunninger Gewerbeausstellung am Sonntag Abend. Zwei Tage lang zeigten die Unternehmer aus Dunningen und der Region an ihren Ständen ihre Leistungen und beantworteten die Fragen der Besucher. „Staunst DU“ war das Motto – und es kamen viele um zu schauen und zu staunen. Die Wettervorhersage für das Wochenende war nicht so gut, doch das hat die Besucher nicht gestört. Nicht nur in den Hallen, auch auf dem Außengelände herrschte immer wieder dichtes Gedränge.

Henry Berger, Vorsitzender des Gewerbevereins DU – Die Unternehmer: „Unser Konzept einer Ausstellung für die ganze Familie ist wieder voll aufgegangen.“ So war es zwar während des viel bejubelten Auftritts von „Dui do on de Sell“ an den Ständen kurz etwas ruhiger, doch das bekannte Kabarett Duo hat natürlich viele Besucher auf das Ausstellungsgelände gelockt.

Ein weiteres Highlight war der Aussichtskorb, der von einem Autokran auf 44 Meter Höhe gehievt wurde, und so eine spektakuläre Aussicht über Dunningen ermöglichte.

In Gesprächen mit den DU-Vorstandsmitglieder zeigten sich alle Aussteller sehr zufrieden mit dem Wochenende. DU Pressesprecher Steffen Hemberger: „Wir haben einen großen Aufwand getrieben – und das hat sich gelohnt!“ Schriftführerin Kersting Gapp hat von on einigen Besuchern gehört „das war wie ein kleines Dorffest“.

Nach den Pfingstferien wird der Gewerbeverein alle Aussteller zu einer Nachbesprechung einladen. Tobias Krug, zweiter Vorsitzender: „Uns ist das Feedback aller Beteiligten sehr wichtig. Gemeinsam können wir überlegen, wann wir wieder eine große Veranstaltung machen – und was wir das nächste Mal vielleicht noch besser machen können.“ Doch bis dahin hat DU Kassiererin Tamara Hauschel noch viel zu tun: Während für die anderen Vorstands- und Ausschussmitglieder die meiste Arbeit getan ist, steht bei ihr die Abrechnung der Gewerbeausstellung auf dem Programm.

 

-->

Mehr auf NRWZ.de