Von links: Jochen Schwarz, Volker Kauder MdB und Lothar Reinhardt. Foto: pm

ROTTWEIL – Der CDU-Kreisverband Rottweil war mit zwei Delegierten beim Bundesparteitag in Essen vertreten. Die beiden stellvertretenden Kreisvorsitzenden Lothar Reinhardt (Dornhan) und Jochen Schwarz (Deißlingen) freuen sich besonders, dass aus der CDU Baden-Württemberg heraus die Bedeutung des Ländlichen Raums nicht nur angesprochen, sondern auch in den Anträgen gewürdigt wurde.

So wird mit der in Essen beschlossenen Landarztquote eine bestimmte Zahl von Studienplätzen im Medizinstudium denjenigen vorbehalten, die sich verpflichten, nach vollständig abgeschlossener Ausbildung für eine bestimmte Zeit in einer unterversorgten Region im Ländlichen Raum zu praktizieren. Hierbei geht es um die Daseinsvorsorge der Menschen auch in unserer Region.

„Mit diesem politischen Erfolg wird einem der wichtigsten Anliegen der Kreis-CDU sowie des Landtagsabgeordneten und gesundheits- und sozialpolitischen Sprechers der Landtagsfraktion Stefan Teufel auf Bundesebene zum Durchbruch verholfen. Wir wollen, dass auch zukünftig nicht nur in den Städten, sondern im Ländlichen Raum verlässlich ärztliche Versorgung gewährleistet ist“, so Jochen Schwarz.