Kreis-CDU beim Bundesparteitag erfolgreich

Von links: Jochen Schwarz, Volker Kauder MdB und Lothar Reinhardt. Foto: pm

ROTTWEIL – Der CDU-Kreis­ver­band Rott­weil war mit zwei Dele­gier­ten beim Bun­des­par­tei­tag in Essen ver­tre­ten. Die bei­den stell­ver­tre­ten­den Kreis­vor­sit­zen­den Lothar Rein­hardt (Dorn­han) und Jochen Schwarz (Deiß­lin­gen) freu­en sich beson­ders, dass aus der CDU Baden-Würt­tem­berg her­aus die Bedeu­tung des Länd­li­chen Raums nicht nur ange­spro­chen, son­dern auch in den Anträ­gen gewür­digt wur­de.

So wird mit der in Essen beschlos­se­nen Land­arzt­quo­te eine bestimm­te Zahl von Stu­di­en­plät­zen im Medi­zin­stu­di­um den­je­ni­gen vor­be­hal­ten, die sich ver­pflich­ten, nach voll­stän­dig abge­schlos­se­ner Aus­bil­dung für eine bestimm­te Zeit in einer unter­ver­sorg­ten Regi­on im Länd­li­chen Raum zu prak­ti­zie­ren. Hier­bei geht es um die Daseins­vor­sor­ge der Men­schen auch in unse­rer Regi­on.

Mit die­sem poli­ti­schen Erfolg wird einem der wich­tigs­ten Anlie­gen der Kreis-CDU sowie des Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten und gesund­heits- und sozi­al­po­li­ti­schen Spre­chers der Land­tags­frak­ti­on Ste­fan Teu­fel auf Bun­des­ebe­ne zum Durch­bruch ver­hol­fen. Wir wol­len, dass auch zukünf­tig nicht nur in den Städ­ten, son­dern im Länd­li­chen Raum ver­läss­lich ärzt­li­che Ver­sor­gung gewähr­leis­tet ist“, so Jochen Schwarz.