Kunterbunte Projektwoche an der Maximilian-Kolbe-Schule

Schüler beim Projekt „Palettenmöbel“ . Foto: pm

ROTTWEIL – „Hilf mir, es selbst zu tun“ (Maria Montesso­ri) – das Jah­res­mot­to der Maxi­mi­li­an-Kol­be-Schu­le in Hau­sen wur­de in einer kun­ter­bun­ten Pro­jekt­wo­che umge­setzt. Dabei konn­ten die Schü­ler der Maxi­mi­li­an-Kol­be-Schu­le in Hau­sen Schu­le zum Anfas­sen erle­ben. Es herrsch­te geschäf­ti­ges Trei­ben in der gan­zen Schu­le, denn in der abwechs­lungs­rei­chen Pro­jekt­wo­che waren die Schü­ler beson­ders aktiv.

Die durch­ge­führ­ten Pro­jek­te reich­ten von digi­ta­ler Bild­be­ar­bei­tung oder dem Erfin­den eige­ner Spie­le über ein Fuß­ball­pro­jekt bis hin zum schwung­vol­len Chor­pro­jekt mit Auf­füh­rung. Im gut aus­ge­stat­te­ten Kunst- und Tech­nik­be­reich ent­stan­den krea­ti­ve Nagel­bil­der und anschau­li­che Model­le für den Geschichts- und Bio­lo­gie­un­ter­richt. Außer­dem wur­den in den Werk­stät­ten der Schu­le gemüt­li­che Palet­ten­mö­bel für meh­re­re Klas­sen­zim­mer her­ge­stellt. Eben­falls nach dem Mot­to „aus alt mach neu“ ver­wer­te­te eine Grup­pe alte Obst­kis­ten, um Weih­nachts­krip­pen zu bau­en. Auch die Schul­kü­chen waren in vol­lem Ein­satz, denn dort wur­den Rezep­te für selbst geschrie­be­ne Koch­bü­cher aus­pro­biert. So hat­ten die Schü­ler nicht nur eine Men­ge Spaß, son­dern konn­ten auch ler­nen, mit ande­ren Schü­lern im Team zu arbei­ten und eine ange­fan­ge­ne Sache durch­zu­zie­hen.

Ein beson­de­res High­light war die par­al­lel ange­bo­te­ne Exkur­si­on nach Tai­zé. Wäh­rend der Pro­jekt­wo­che fuh­ren 16 Schü­ler nach Tai­zé und haben den Ver­such gewagt, sich auf ein ein­fa­ches Leben mit tau­sen­den ande­ren Jugend­li­chen ein­zu­las­sen. Die Gemein­schaft von Brü­dern, die sich dort nie­der­ge­las­sen hat, lädt das gan­ze Jahr über Jugend­li­che aus der gan­zen Welt ein. Die Exkur­si­ons­teil­neh­mer erwar­te­te dort ein All­tag, bei dem sie auf eini­ges ver­zich­ten muss­ten, aber gleich­zei­tig vie­le Ange­bo­te beka­men. Vor Ort wur­de der Tag durch Got­tes­diens­te drei­ge­teilt. In den Zwi­schen­zei­ten betei­lig­ten sich die Schü­ler an Gesprächs­grup­pen über bibli­sche Erzäh­lun­gen und an prak­ti­schen Arbei­ten, die auf dem Gelän­de anstan­den. Der Mut, sich auf das Leben dort ein­zu­las­sen, hat sich für alle Jugend­li­chen aus­ge­zahlt. Es war eine span­nen­de Woche, in der neue Bekannt­schaf­ten geschlos­sen wer­den konn­ten und neue Erfah­run­gen gemacht wur­den.

Tag der Offe­nen Tür: Am Sams­tag, 10. Novem­ber, fin­det der dies­jäh­ri­ge Tag der offe­nen Tür an der Maxi­mi­li­an-Kol­be-Schu­le in Hau­sen statt. Von 14.30 Uhr bis 17 Uhr kön­nen alle Räum­lich­kei­ten besich­tigt wer­den und die Mit­ar­bei­ter ste­hen für Fra­gen bereit.