KREIS ROTTWEIL (pm) – Über fünf Jahr­zehn­te lang war Alfred Dan­ner mit Ein­satz­be­reit­schaft, Gewis­sen­haf­tig­keit und Spür­sinn im Diens­te der Denk­mal­pfle­ge im Land­kreis Rott­weil unter­wegs. Mit der Ent­de­ckung des römi­schen Bades auf dem Niko­laus­feld in Rott­weil ist dem pas­sio­nier­ten Hob­by-Archäo­lo­gen der größ­te Coup in sei­ner Lauf­bahn als ehren­amt­li­cher Denk­mal­pfle­ger gelun­gen.

Nach über 50-jäh­ri­gem Ein­satz hat Alfred Dan­ner (88)  jetzt  sei­ne Tätig­keit als Ehren­amt­li­cher Beauf­trag­ter für Archäo­lo­gi­sche Denk­mal­pfle­ge aus gesund­heit­li­chen Grün­den – wie er aus­drück­lich betont – nie­der­ge­legt.

In einer klei­nen Fei­er­stun­de hob Land­rat Dr. Wolf-Rüdi­ger Michel den Ein­satz Dan­ners für das Kul­tur­er­be des Land­krei­ses Rott­weil her­vor.  „Sie haben den Men­schen im Land­kreis nahe­ge­bracht, war­um Denk­ma­le so wich­tig sind, was wir an ihnen ler­nen kön­nen und wel­che Spu­ren der Mensch­heits­ge­schich­te wir an ihnen nach­voll­zie­hen kön­nen. Sie sind das Gesicht der Denk­mal­pfle­ge im Land­kreis”, so der Land­rat.

Von den anwe­sen­den nam­haf­ten Reprä­sen­tan­ten der Archäo­lo­gie im Land Baden-Würt­tem­berg wür­dig­te Prof. Dr. Die­ter Planck, bis 2009 Prä­si­dent des Lan­des­amts für Denk­mal­pfle­ge, das beson­de­re Enga­ge­ment Dan­ners auf dem Gebiet der Archäo­lo­gi­schen Denk­mal­pfle­ge.  „Alfred Dan­ner hat für die Erfor­schung der Vor- und Früh­ge­schich­te des Land­krei­ses Rott­weil und der Regi­on Vor­bild­li­ches geleis­tet“, so sein Resü­mee.

Nach dem Rück­zug von Alfred  Dan­ner wird  Mar­ti­na Meyr als Ehren­amt­li­che Beauf­trag­te die Archäo­lo­gi­sche Denk­mal­pfle­ge künf­tig vor Ort ver­tre­ten.