KREIS ROTTWEIL (pz)  Einen Auf­fahr­un­fall zwi­schen einem Rei­se­bus und einem Lkw am Mitt­woch­abend auf der A 81 mel­det das Poli­zei­prä­si­di­um Tutt­lin­gen. Dabei wur­de die Bei­fah­re­rin des Lkw-Fah­rers schwer ver­letzt. Im Bus wur­de eine Per­son ver­letzt.

Zu dem Unfall kam es als ein Fern­li­ni­en­bus­fah­rer auf dem Weg nach Sin­gen auf Höhe des Park­plat­zes Hart­hau­sen auf die lin­ke Fahr­spur wech­sel­te, um einem aus dem Park­platz kom­men­den Ver­kehrs­teil­neh­mer das Ein­fah­ren auf die Auto­bahn zu ermög­li­chen.

Einem auf der lin­ken Fahr­spur nahen­den Lkw-Len­ker gelang es nicht mehr ein Auf­fah­ren auf den Bus zu ver­hin­dern. Dabei erlitt die Bei­fah­re­rin des Lkw-Len­kers schwe­re Ver­let­zun­gen und muss­te anschlie­ßend in das Schwarz­wald-Baar-Kli­ni­kum ein­ge­lie­fert wer­den.

Von den sechs Bus­pas­sa­gie­ren wur­de eine Per­son ver­letzt, die­se wur­de eben­falls in die Kli­nik ein­ge­lie­fert. Beam­te der Ver­kehrs­po­li­zei Zim­mern über­nah­men die Unfall­auf­nah­me sowie wei­te­re Ermitt­lun­gen. Über Ver­kehrs­warn­funk wur­den die Ver­kehrs­teil­neh­mer infor­miert. Die Fahr­bahn war wäh­rend der gesam­ten Unfall­auf­nah­me frei. Der unfall­be­schä­dig­te Lkw muss­te abge­schleppt wer­den. Der Bus­fah­rer wird wegen fahr­läs­si­ger Kör­per­ver­let­zung im Stra­ßen­ver­kehr ange­zeigt.