6.3 C
Rottweil
Dienstag, 25. Februar 2020

Martinsumzug in Heiligenbronn

HEILIGENBRONN (pm) – Großen Zulauf verzeichnete wieder der Martinsumzug in Heiligenbronn, zu dem das Internat der Stiftung St. Franziskus Heiligenbronn und der Gemeindekindergarten St. Gallus einluden.

 
Zunächst feierten jung und alt in der Hauskapelle der Schwestern einen Wortgottesdienst. Schulseelsorgerin Veronika Besenfelder hielt ihn unter Mitgestaltung der Internats- und Tagesgruppen, berichtet die Stiftung. In Impulsen wurde anhand der Martinsgeschichte gefragt: „Wie steht es mit uns?“ Eine Geschichte vom Licht-Teilen wurde von den Schülern ins Szene gesetzt und die ganze Gemeinde stimmte ein in das Lied „Tragt in die Welt ein Licht“.
Das wurde auch gleich mit dem Laternenumzug in die Tat umgesetzt. Eine lange Laternenprozession zog über das Stiftungsgelände. Unterwegs wurden ein paar Laternenlieder angestimmt.
Im Klosterhof versammelten sich dann alle zum Martins-Spiel mit Reitpädagoge Martin Müller und dem Therapiepferd „April“. Schüler spielten die Geschichte des Soldaten Martin vor, der mit seinem Schwert den Mantel teilt, um den Bettler auf dem Boden zu wärmen.
Wärmen bei allerdings milden Temperaturen konnten sich anschließend auch alle Teilnehmer bei Punsch, Glühwein oder heißer Wurst, die der Elternbeirat des Kindergartens anbot. Aus der Stiftungs-Bäckerei gab es wieder Martinswecken, die an die Kinder verteilt wurden.

 

Mehr auf NRWZ.de