ROTTWEIL (pz) – Ein miss­glück­tes Wen­de­ma­nö­ver hat am
Sonn­tag­nach­mit­tag auf der Bun­des­stra­ße 27 zum Zusam­men­stoß zwi­schen zwei Fahr­zeu­gen geführt und Sach­scha­den von cir­ca 10.000 Euro ver­ur­sacht.

Ein 27-Jäh­ri­ger fuhr gegen 16.50 Uhr mit sei­nem KIA auf
der Bun­des­stra­ße 27 in Rich­tung Balingen und beab­sich­tig­te auf Höhe  der Ein­mün­dung zur Balinger Stra­ße zu wen­den. Ein nach­fol­gen­der  Auto­fah­rer hat­te die Ver­kehrs­si­tua­ti­on wahr­ge­nom­men und noch ver­sucht mit sei­nem VW Pas­sat nach links aus­zu­wei­chen. Den­noch kam es auf der Sperr­flä­che der Bun­des­stra­ße zum Zusam­men­stoß der bei­den Fahr­zeu­ge.

Der Pas­sat kam nach der Kol­li­si­on nach links von der Fahr­bahn ab und beschä­dig­te einen Leit­pfos­ten. Nicht nur der 27-jäh­ri­ge Fah­rer des KIA, auch der Fah­rer des Pas­sats sowie des­sen Bei­fah­re­rin haben sich bei dem Zusam­men­stoß leich­te Ver­let­zun­gen zuge­zo­gen.