Mitten im Abenteuer mit Tore, Milo und Lars

Autor Marco Banholzer begeisterte mit seiner Lesung die Schüler der Eichendorff-Schule. Foto: pm

ROTTWEIL – Autor Mar­co Ban­hol­zer war in der Eichen­dorff-Schu­le zu Gast und hielt in jeder Klas­sen­stu­fe eine Lesung. Die vier Lesun­gen konn­ten durch die groß­zü­gi­ge finan­zi­el­le Unter­stüt­zung des För­der­ver­eins FREd rea­li­siert wer­den.  Ban­hol­zer stell­te sein Buch „Alarm auf Burg Horn­berg“ vor.

In die­ser Geschich­te spie­len die drei Jun­gen Tore, Milo und Lars die Haupt­rol­le. Wie der Titel schon ver­rät, ent­führt die Geschich­te den Leser auf die Burg Horn­berg. Alle Bücher der „Tore, Milo und Lars- Rei­he“ spie­len an rea­len Orten, vor allem auf Schlös­ser oder Bur­gen. Es ist also immer mög­lich, sich die Schau­plät­ze anzu­schau­en und etwas über die Zeit­ge­schich­te zu erfah­ren.

Gekonnt und span­nend las der Autor aus sei­nem Werk vor. Beson­ders abwechs­lung­reich mach­ten die klei­nen Film­se­quen­zen die Lesung. Bereits zwei Bücher über Tore, Milo und Lars wur­den bis­her ver­filmt, der drit­te Film ist in Pla­nung. Gebannt ver­folg­ten die Schü­ler die Geschich­te und betei­lig­ten sich eif­rig an den Gesprä­chen und rät­sel­ten mit. Da nicht zu viel ver­ra­ten wur­de, sind die Kin­der nun sehr gespannt, wie das Aben­teu­er wohl aus­ge­hen wird. Kein Wun­der, dass vie­le Schü­ler sich das Buch sofort kau­fen woll­ten.

In der anschlie­ßen­den Fra­ge­run­de beant­wor­te­te Mar­co Ban­hol­zer bereit­wil­lig alle Fra­gen und ver­riet auch per­sön­lich Din­ge. Sicher­lich wur­de die Lust, die Bücher selbst zu lesen, geweckt. Es waren inter­es­san­te und anre­gen­de Lesun­gen für Groß und Klein. Die Kin­der freu­ten sich sehr, dass sie noch die Mög­lich­keit hat­ten, ein per­sön­li­ches Auto­gramm des Autors zu bekom­men.