OB Broß beim Spatenstich für die neue Feuerwache. Foto: nrwz
OB Broß beim Spatenstich für die neue Feuerwache. Foto: nrwz

Das ist das größ­te Hoch­bau-Pro­jekt, wel­ches die Stadt Rott­weil der­zeit durch­führt“, beton­te Rott­weils OB Ralf Broß beim offi­zi­el­len Spa­ten­stich zur neu­en Feu­er­wa­che in der Schram­ber­ger Stra­ße 57. 

Gear­bei­tet wird schon seit Janu­ar die­sen Jah­res an die­sem – nach Schät­zung von Stadt, Feu­er­wehr und Archi­tek­tur­bü­ro – rund 7,5 Mil­lio­nen Euro teu­ren Pro­jekt. Nach dem Abriss des alten Gebäu­des wur­den umfang­rei­che Aus­hub­ar­bei­ten durch­ge­führt, der Hang gesi­chert, der Grund und Boden soweit her­ge­stellt, dass dann in nächs­ter Zeit mit dem Bau begon­nen wer­den kann, der laut Pla­nung bis Som­mer 2017 fer­tig­ge­stellt wer­den soll.

Die­ser Neu­bau war not­wen­dig, nach­dem das alte Feu­er­wehr­haus in der Innen­stadt ein­fach nicht mehr zeit­ge­mäß war und auch die Fahr­zeu­ge in den pro­vi­so­ri­schen Gara­gen dort ein­fach nicht mehr geeig­net unter­ge­bracht wer­den konn­ten“, stell­te OB Broß fest.

Auch dem Stadt­brand­meis­ter Frank Mül­ler war die Vor­freu­de auf die neue Feu­er­wa­che schon ins Gesicht geschrie­ben. „Wir wer­den dann über moderns­te Tech­nik ver­fü­gen, Schu­lungs­räu­me für die Jugend­feu­er­wehr haben und auch eine umfang­rei­che Werk­statt für unse­ren Fuhr­park und eine Wasch­an­la­ge“, nann­te der neue Stadt­brand­meis­ter nur eini­ge Fak­to­ren des künf­ti­gen Neu­baus.