SCHRAMBERG (pm) – Mit der Ein­füh­rung eines E‑Mail-Ser­vice geht die Media­thek Schram­berg einen wei­te­ren Schritt in Rich­tung grö­ße­rer Kun­den­freund­lich­keit. Wer sich zu die­sem Ser­vice anmel­den möch­te, pro­fi­tiert von fol­gen­den Vor­tei­len.

Die Nut­zer hel­fen mit, die stän­dig wach­sen­den Papier­ber­ge zu redu­zie­ren. Die ers­te Mah­nung wird sofort nach Erstel­lung per E‑Mail zuge­sen­det, so dass die Leser unver­züg­lich reagie­ren und damit das Anfal­len wei­te­rer Mahn-oder Säum­nis-gebüh­ren ver­mei­den kön­nen. Gege­be­nen­falls anfal­len­de zwei­te und wei­te­re Mah­nun­gen wer­den nach wie vor per Post zuge­stellt.

Die­ser Ser­vice ist eine zusätz­li­che Dienst­leis­tung der Media­thek Schram­berg. Die Teil­nah­me ist frei­wil­lig. Die Ver­pflich­tung zur Zah­lung von  anfal­len­den Gebüh­ren gemäß der Ent­gelt­ord­nung der Media­thek bleibt von der Nut­zung die­ses Diens­tes unbe­rührt.

Für die Anmel­dung zum E‑Mail-Ser­vice benö­ti­gen wir eine aktu­el­le E‑Mail-Adres­se und das Ein­ver­ständ­nis zum Ver­sen­den der Mah­nung per Mail. Ent­spre­chen­de Vor­dru­cke lie­gen in der Media­thek Schram­berg-Tal­stadt und der Zweig­stel­le Sul­gen aus. Der Ver­sand von Mah­nun­gen per E‑Mail ist aus recht­li­chen Grün­den nur an voll­jäh­ri­ge Media­theks­kun­den mög­lich.