Onlinebefragung zur Mobilität in der Region

Das Projekt „Modellregion für nachhaltige Mobilität im ländlichen Raum“ entwickelt einen strategischen Leitfaden für nachhaltige (E-) Mobilität in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg. Im Rahmen einer vom Stuttgarter Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO) durchgeführten Onlinebefragung soll dabei die Sicht der regionalen Bevölkerung, wie etwa zum Mobilitätsbedarf, in die Erhebungen mit einfließen.

REGION (pm) – Das Kooperationsprojekt wird vom Ministerium für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg gefördert. Projektpartner sind neben den drei Landkreisen Rottweil, Schwarzwald-Baar-Kreis und Tuttlingen, der Regionalverband sowie die Industrie- und Handelskammer (IHK) Schwarzwald-Baar-Heuberg. Aufgrund der sehr stark dezentralisierten Wirtschafts- und Siedlungsstruktur in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg ist die gute Vernetzung des Verkehrs ein entscheidender Standortfaktor sowohl für die Unternehmen als auch für die von diesen benötigten Fachkräfte und deren Familien, betonen die Projektpartner.

„Mit dem Projekt ist die Entwicklung von Ideen und Maßnahmen zur qualitativen Verbesserung des Mobilitätsangebotes in der Region durch Vernetzung bestehender Angebote sowie die modellhafte Umsetzung ausgewählter, auf Nachhaltigkeit basierender Projekte verbunden“, sagt Projektleiterin Isabel Ribeiro von der regionalen Geschäftsstelle Nachhaltige Mobilität. Die tatsächlichen Mobilitätsbedürfnisse der Menschen vor Ort sieht sie dabei als zentralen Ausgangspunkt für die Entwicklung der künftigen Mobilitätsmaßnahmen. „Über eine hohe Beteiligung an der Umfrage würden wir uns daher sehr freuen“, so die Projektleiterin und lädt alle Interessierten in der Region zur Teilnahme ein.

Die Umfrage wird bis Mitte April 2015 über die Projektseite www.3mobil.netabrufbar sein.

 

-->

Mehr auf NRWZ.de