ROTTWEIL (pz) – Eine 59-jäh­ri­ge Fahr­rad­fah­re­rin hat sich am Frei­tag­nach­mit­tag, gegen 13.15 Uhr, im Kreis­ver­kehr Heer­stra­ße-Sta­di­on­stra­ße bei einem Auf­fahr­un­fall schwe­re Ver­let­zun­gen zuge­zo­gen.

Die Rad­fah­re­rin hat­te offen­sicht­lich zu spät wahr­ge­nom­men, dass ein Ford Kom­bi ver­kehrs­be­dingt ange­hal­ten hat­te und das Heck des Fords noch in den Fahr­bahn­be­reich des Kreis­ver­kehrs ragt. Die 59-Jäh­ri­ge prall­te gegen das Heck des Kom­bis und stürz­te auf die Stra­ße. Durch den Sturz zog sie sich Frak­tu­ren an der Hand und am Fuß zu. Sie wur­de mit einem Ret­tungs­wa­gen ins Kran­ken­haus nach Rott­weil ein­ge­lie­fert.