Reise durch die Tennenbronner Schulgeschichte

Vortrag zum Abschluss des Schuljubiläums

Schüler der Gemeinde Katholisch Tennenbronn um 1905 mit Pfarrer und Lehrer. Viele der Schüler sind noch barfuß.

TENNENBRONN (pm) – Zum Abschluss des Schul­ju­bi­lä­ums, 50 Jah­re Grund­schu­le, bie­tet die Pro­jekt­grup­pe Ten­nen­bron­ner Hei­mat­haus eine Rei­se durch die wech­sel­vol­le Geschich­te der Schu­le an. Der Vor­trag fin­det am Mitt­woch, 21. Okto­ber um 19.30 Uhr im evan­ge­li­schen Gemein­de­haus statt.

Schulneubau von 1964. Damit konnten vor fünfzig Jahren erstmals alle Tennenbronner Schüler in einem gemeinsamen Schulhaus unterrichtet werden. Fotos: pm
Schul­neu­bau von 1964. Damit konn­ten vor fünf­zig Jah­ren erst­mals alle Ten­nen­bron­ner Schü­ler in einem gemein­sa­men Schul­haus unter­rich­tet wer­den. Fotos: pm

Auf der einen Sei­te wird es ein Rück­blick auf die Ent­wick­lung bis zur Gegen­wart mit den wich­tigs­ten Daten und Fak­ten sein. Auf der ande­ren Sei­te sol­len aber auch ver­gnüg­li­che Schul­ge­schich­ten, die sich im Lau­fe der Zeit ansam­mel­ten, zum Vor­trag gebracht wer­den. Des­halb dürf­te der Abend kei­nes­falls eine „tro­cke­ne” Ange­le­gen­heit wer­den. Die klei­ne­ren und grö­ße­ren Erzäh­lun­gen und Bege­ben­hei­ten, die den Schul­all­tag präg­ten und die Schu­le erst leben­dig mach­ten, dürf­ten bei den Besu­chern auf beson­de­res Inter­es­se sto­ßen. Und alle, die in Ten­nen­bronn ein­mal zur Schu­le gin­gen, bestimm­ten ja auch die Geschich­te mit ihren Geschich­ten selbst mit. 

die Schüler der Gemeinde Evangelisch Tennenbronn um 1919 mit ihrem Lehrer.
die Schü­ler der Gemein­de Evan­ge­lisch Ten­nen­bronn um 1919 mit ihrem Leh­rer.

Da ver­schie­de­ne Refe­ren­ten die ein­zel­nen Zeit­ab­schnit­te beleuch­ten, ist zusätz­lich für Abwechs­lung gesorgt. Gün­ter Buch­holz und Fritz Grieß­ha­ber wer­den die his­to­ri­sche Schul­ge­schich­te dar­stel­len. Als ehe­ma­li­ger lang­jäh­ri­ger Leh­rer weiß Fred-Jür­gen Becker aus Has­lach dann genü­gend über die Zeit ab dem Schul­haus­neu­bau 1964 zu berich­ten. Die gegen­wär­ti­ge Situa­ti­on wird Rek­to­rin Tan­ja Wit­kow­ski dar­stel­len.