ROTTWEIL, 27. Okto­ber (gg) – Die Bau­ar­bei­ten zum Test­turm, den das Unter­neh­men thyssenkrupp Ele­va­tor zum Test von Hoch­ge­schwin­dig­keits­auf­zü­gen auf einer Anhö­he über Rott­weil errich­tet, haben begon­nen. NRWZ.de beglei­tet den Bau­fort­schritt. Aktu­ell: Jetzt geht es in die Tie­fe. Die­ser Arti­kel ist direkt abruf­bar unter www.NRWZ.de/aufzugstestturm.

Der Aufzugstestturm

Immer mehr Men­schen zieht es welt­weit in die Städ­te. Bereits heu­te lebt über die Hälf­te der gesam­ten Welt­be­völ­ke­rung in Metro­po­len und Mega­ci­ties – Ten­denz stei­gend‘, erklärt thyssenkrupp Ele­va­tor zum Bau­vor­ha­ben. Die­se Ent­wick­lung und das rasan­te Bevöl­ke­rungs­wachs­tum sei­en zu einer der größ­ten Her­aus­for­de­run­gen unse­rer Zukunft gewor­den. Immer grö­ße­re und höhe­re Gebäu­de erfor­der­ten inno­va­ti­ve Tech­no­lo­gi­en und Mobi­li­täts­lö­sun­gen. ‚Dazu zäh­len auch Hoch­ge­schwin­dig­keits­auf­zü­ge, ohne die Hoch­häu­ser gar nicht denk­bar wären‘, so das Unter­neh­men.

Vor­aus­set­zung für die Ent­wick­lung sol­cher Anla­gen sei­en geeig­ne­te Test­mög­lich­kei­ten unter Real­be­din­gun­gen und mit Spit­zen­ge­schwin­dig­kei­ten von über zehn Metern pro Sekun­de. ‚Mit Hil­fe des Test- und Ent­wick­lungs­turms wür­den wir zukunfts­fä­hi­ge Trans­port­lö­sun­gen für die Mega­städ­te von mor­gen am Stand­ort Baden-Würt­tem­berg ent­wi­ckeln‘, so thyssenkrupp Ele­va­tor.

27. Oktober 2014: Fundament in 32 Metern Tiefe

Die Bau­ar­bei­ten für den Auf­zugs­test­turm auf dem Ber­ner Feld ober­halb Rott­weils lau­fen. „Der­zeit befin­den wir uns erst ein­mal auf dem Weg nach unten – bevor es dann ab nächs­tem Jahr hoch hin­aus geht“, erklär­te ein Spre­cher des Bau­herrn thyssenkrupp Ele­va­tor auf Nach­fra­ge der NRWZ. „Wir gra­ben der­zeit auf eine Tie­fe von rund 32 Metern, dort errich­ten wir das Fun­da­ment. Ab dann geht es per Gleit­schal­tech­nik nach oben – und zwar sehr schnell“, so der Unter­neh­mens­spre­cher wei­ter. Die end­gül­ti­ge Höhe von 246 Metern wer­de das Bau­werk bereits im Spät­som­mer 2015 errei­chen. Foto: Det­lef Berndt

3. Oktober 2014: Spatenstich

Mit dem sym­bo­li­schen ers­ten Spa­ten­stich haben thyssenkrupp und die Stadt Rott­weil am Don­ners­tag den offi­zi­el­len Bau­be­ginn des Test­turms gefei­ert. Am Vor­abend hat­te der Gemein­de­rat die Sat­zung des Bebau­ungs­plans beschlos­sen – die letz­te for­ma­le Hür­de der Pla­nungs- und Geneh­mi­gungs­pha­se. Die Grün­dungs­ar­bei­ten kön­nen nun umge­hend begin­nen – in gut zwei Jah­ren soll der von den renom­mier­ten Archi­tek­ten Hel­mut Jahn und Wer­ner Sobek ent­wor­fe­ne Test­turm für Auf­zugs­in­no­va­tio­nen fer­tig­ge­stellt sein. Bereits im Som­mer nächs­ten Jah­res soll der Turm in vol­ler Höhe ste­hen. Dann aller­dings fol­gen noch auf­wän­di­ge Innen­ar­bei­ten, tei­len die Stadt­ver­wal­tung und thyssenkrupp in einer gemein­sa­men Erklä­rung mit. Foto: Det­lef Berndt