ROTTWEIL (pm) – Nach meh­re­ren Kunst­ak­tio­nen auf dem Rott­wei­ler Wochen­markt und auf dem Stadt­fest rüs­tet sich das Inklu­si­ons­pro­jekt „Büh­nen­Stra­ße“ aktu­ell für einen wei­te­ren Höhe­punkt des Pro­jekt­jah­res. Gemäß dem Leit­the­ma „Träu­me“ des Pro­jekts kommt am Sonn­tag, 15. Novem­ber ab 15 Uhr das Thea­ter­stück „Kinder(t)räume“ im Rott­wei­ler Zim­mer­thea­ter zur Auf­füh­rung.

Es ist ein unge­wöhn­li­ches Thea­ter­pro­jekt – seit Febru­ar pro­ben Flücht­lings­kin­der aus Rott­weil gemein­sam mit Schü­le­rIn­nen der Römer­schu­le und der Musik­schu­le gemein­sam in der von Thea­ter­päd­ago­gin Maxi­mi­lia­ne Fleig und Nele Kalet­ta von der Musik­schu­le Rott­weil gelei­te­ten Thea­ter­grup­pe.

Kin­der­räu­me eröff­nen sich über­all dort, wo Kin­der sich mit ihren Träu­men aus­ein­an­der­set­zen – über alle sprach­li­chen Gren­zen hin­weg. In der Hand­lung des Stücks rei­sen die Kin­der im Traum in ihre Her­kunfts­län­der und begeg­nen den ver­schie­de­nen Kul­tu­ren durch Tanz, Lie­der, Musik und klei­ne Sze­nen.

Beginn der Auf­füh­rung ist um 15 Uhr (Ein­lass: 14.30 Uhr). Der Ein­tritt ist frei. Bis zum 2. Nvem­ber läuft eben­falls noch der Kunst­wett­be­werb der „Büh­nen­Stra­ße“ unter der Schirm­herr­schaft der Spar­kas­se Rott­weil. Die­ser Wett­be­werb rich­tet sich beson­ders an Men­schen mit Behin­de­run­gen sowie an Per­so­nen aus eth­ni­schen oder kul­tu­rel­len Min­der­hei­ten (Men­schen mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund, Asyl­be­wer­ber).

Gesucht wer­den Kunst­wer­ke zum The­ma „Träu­me“. Wett­be­werbs­bei­trä­ge kön­nen bis zum 2. Novem­ber per Post an die Stif­tung-Ler­nen-För­dern-Arbei­ten, Pre­di­ger­str. 52 gesen­det oder direkt vor­bei gebracht wer­den. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen erhal­ten Sie unter: 0741 / 94258–215. Die Wer­ke der Preis­trä­ger wer­den im Dezem­ber in den Räum­lich­kei­ten der Spar­kas­se aus­ge­stellt.

Info: Das Inklu­si­ons­pro­jekt „Büh­nen­Stra­ße“ der Stif­tung Ler­nen-För­dern-Arbei­ten wird aus Mit­teln des Lan­des Baden-Würt­tem­berg geför­dert. Durch Kunst und Kul­tur möch­te die „ Büh­nen­Stra­ße“ auf unkon­ven­tio­nel­len und neu­en Wegen Inklu­si­on erfahr­bar und in der Öffent­lich­keit sicht­bar machen.
Unter Mit­wir­kung ver­schie­de­ner sozia­ler Ein­rich­tun­gen, Schu­len und Künst­ler fin­den im Stadt­ge­biet Rott­weil in 2015 über das Jahr ver­teilt ver­schie­de­ne Kunst­ak­tio­nen und Ver­an­stal­tun­gen unter dem Leit­the­ma „Träu­me“ statt.