7.7 C
Rottweil
Dienstag, 25. Februar 2020

Schlechte Ernährung macht krank

„Gesund-Leben-Projekt“ an der Erhard-Junghans-Schule.

SCHRAMBERG (pm) – Die Klasse 8a, der Erhard- Junghans- Schule Schramberg, hat sich in den letzten Wochen ausführlich mit der Frage befasst wie man gesund leben kann. Selina Eschle und Selina Koster stellen das Projekt „Gesund leben“ vor.

 
Der Hintergrund dieses Projektes ist, dass es immer mehr Menschen, vor allem Kinder, in Deutschland gibt, die an Übergewicht und Krankheiten leiden, da sie nicht auf ihre Ernährung achten. Zu diesem Thema hat die Klasse einen Ausflug zur „Gesundheits- und Vitalmesse“ in Schwenningen gemacht.

Recherche auf der Messe.
Recherche auf der Messe.

Dort konnten die Schüler verschiedene Stationen zur Gesundheit ausprobieren und mehr über die eigene Gesundheit erfahren. Es gab die Möglichkeit, den Blutdruck, Blutzucker und Cholesterinspiegel zu messen, Altersanzüge anzuziehen oder das Gedächtnis zu trainieren. „Die Klasse fand diesen Ausflug sehr interessant und informativ“, so Selina Eschle und Selina Koster.
Ein Ergebnis der Recherchen der Klasse war, dass eine falsche Ernährung und zu wenig Bewegung zu einem erhöhten Risiko für Diabetes Typ 2 führt. Früher tauchte diese Diabetesform häufig erst im Erwachsenenalter auf, doch heute sind immer mehr Kinder und Jugendliche betroffen.
Aus diesem Grund hat sich die Klasse intensiv mit diesem Thema auseinander gesetzt. Generell gehört zu einer gesunden Ernährung und Lebensweise viel Obst und Gemüse und ausreichend Sport.
Die Klasse hat sich in insgesamt sechs verschiedene Projektbeitragsgruppen eingeteilt. Die einzelnen Gruppen bestanden aus zwei bis vier Schülern.

Im Klassenzimmer wird intensiv gearbeitet.
Im Klassenzimmer wird intensiv gearbeitet.

Eine Vierer-Gruppe hat einen Film über Ernährung und Bewegung eines Sportlers gedreht. Eine weitere Gruppe veranstaltete einen Obstverkauf. Dann gab es noch eine Gruppe, die ein kleines Kochbuch geschrieben hat. Einen Vortrag hielt eine Gruppe von vier Schülern über das Thema „verschiedene Ernährungskulturen“. Und „zu guter Letzt haben wir diesen Zeitungsbericht verfasst“ so die beiden Autorinnen.
Aus folgenden Gründen haben sich die einzelnen Gruppen jeweils für ihr Thema entschieden: Die Gruppe, die ein Video gedreht hat, wollte zeigen, wie sich ein Sportler bewegen und ernähren sollte. Sie wollen anderen Leuten Tipps für gesunde Ernährung und Bewegung geben. Der Obstverkauf hat stattgefunden, weil die Gruppe vermitteln wollte, dass Obst wichtig ist, und weil es noch nie eine Möglichkeit gab, Obst an der Erhard-Junghans-Schule zu kaufen. „Andere Leute inspirieren gesund zu essen“, das wollte die Gruppe, die ein Kochbuch geschrieben hat. Dazu haben sie viele gesunde, leckere und leicht nach zu kochende Rezepte ausgewählt. Die Gruppe, die ein Referat zu kulturelle Ernährung hielt, hat sich für den Vortrag entschieden, weil sie sich die Ernährung unserer und anderer Kulturen im Vergleich anschauen wollten.
„Mit diesem Zeitungsbericht hoffen wir weitere Schüler, Lehrer, Schulen und andere Menschen einen Anstoß zu geben, sich mit der Gesundheit, der dazu gehörigen Ernährung und Bewegung auseinander zu setzen“, beenden Selina Eschle und Selina Koster aus der 8a der Erhard- Junghans- Schule ihren Bericht.

 

 

Mehr auf NRWZ.de