WALDMÖSSINGEN (pz) – Ein 49-jäh­ri­ger Fahr­rad­fah­rer hat sich bei einem Unfall am Mon­tag­abend, kurz vor 17.30 Uhr, an der Ein­mün­dung der Burg­stra­ße auf die Heim­bach­stra­ße erheb­li­che Kopf­ver­let­zun­gen zuge­zo­gen und muss­te mit einem Ret­tungs­wa­gen in das Schwarz­wald-Baar-Kli­ni­kum gebracht wer­den.

Der Rad­fah­rer war an die­sem Abend mit sei­nem Rad mit Hilfs­mo­tor auf dem Geh­weg der Burg­stra­ße in Rich­tung Heim­bach­stra­ße unter­wegs. Dabei über­sah er wegen der tief ste­hen­den Son­ne kurz vor der Ein­mün­dung einen Later­nen­mast, streif­te die­sen und stürz­te auf die Fahr­bahn.

Bei dem Sturz zog sich der Mann Kopf­ver­let­zun­gen zu, so dass er mit der ein­tref­fen­den Besat­zung eines DRK-Ret­tungs­wa­gens in die Kli­nik gebracht wer­den muss­te. An sei­nem Fahr­rad mit Hilfs­mo­tor ent­stand gerin­ger Scha­den in Höhe von etwa 50 Euro.