Schwarzwaldverein Schramberg ehrt Anton Prenning

Eine Herzensangelegenheit war es dem Vorstand und den Mitgliedern im Schwarzwaldverein Schramberg, Anton Prennig in ihrer diesjährigen Generalversammlung zu würdigen.

Vorsitzender Wolfgang Flaig sagte in seiner Laudatio: „38 Jahre warst Du in verantwortlicher Tätigkeit, hierfür möchten wir Dir im Namen der Ortsgruppe Schramberg ein herzliches Dankeschön aussprechen“.

Seit 1980 im Vorstand des Schwarzwaldvereins Schramberg, kümmerte sich Anton Prennig in all diesen Jahren um den Naturschutz, der ihm besonders am Herzen liegt. Parallel dazu übte er auch das Amt des Wegewarts aus, mit Ausnahme der Zeit von 1990 bis 1999.

In den Jahren 2000 bis 2005 war eine besonders große Aufgabe zu stemmen: die neue Wegekonzeption. In Zusammenarbeit mit dem Hauptverein in Freiburg entstand ein komplett zusammenhängendes Wegenetz im ganzen Schwarzwald. Anton Prennig hat diese Mammutaufgabe mit Bravour für das Schramberger Gebiet gemeistert und alle Spaziergänger und Wanderer profitieren bis heute und auch künftig von dieser Leistung.

Darüber hinaus war  es ihm ein großes Bedürfnis, die Zusammenhänge in der Natur und im Naturschutz den Mitgliedern im Verein und auch Gästen während gemeinsamer Wanderungen nahezubringen. Bei den jährlichen naturkundlichen Wanderungen, an die sich Anton Prennig gerne erinnert, ließ er die Teilnehmer an seinem detaillierten Wissen teilhaben, seine Vorträge beinhalteten nicht selten auch kulturhistorische Aspekte. 

„Ehrungen jeder Art hast Du in Deiner bescheidenen Art in der Vergangenheit immer abgelehnt, obwohl Du es verdient hättest“ erklärte der Vorsitzende Wolfgang Flaig, „doch heute wollen wir unserer Ehrung Ausdruck verleihen. 38 Jahre für die Natur im Einsatz, was liegt da näher als ein Geschenkkorb aus dem Naturladen und wir haben einen SchrambergGutschein beigefügt, mit dem Du in Schramberger Geschäften nach Deiner Wahl (oder der Deiner Frau) einkaufen kannst.“

Denn stets konnte Anton Prennig auch auf die Unterstützung und tatkräftige Mithilfe seiner Frau Gertrud bauen, ein Blumenstrauß soll den Dank und die Anerkennung dazu überbringen. Anton Prennig hat sich nun, im Alter von 87 Jahren aus dem Gremium verabschiedet und seine Vorstandskollegen wünschen ihm und seiner Frau alles Gute für die Zukunft.

Ehrung für Anton Prennig. fotos: pm

 

Auf die übrigen Vorstandsmitglieder kann der Vorsitzende Wolfgang Flaig weiterhin bauen, sie alle wurden einstimmig für drei Jahre wiedergewählt. Der Vorsitzende berichtete, daß sich der Hauptverein als Eigentümer des Gedächtnishauses um einen Nachfolger für das Pächterehepaar King bemüht, die ihren Vertrag zum Jahresende gekündigt haben.

Werner Mayer ist zweiter Vorsitzender, er hat die diesjährige Wanderwoche in der Steiermark für den Verein vermittelt und bei ihm sind die aktuellen Unterlagen dazu zu haben. Carl-Jens Haas, seit 37 Jahren im Vorstand tätig, wird weiterhin das Amt als Kassier ausüben. 

Monika Flaig, Fachwartin für Wege, berichtete das Neueste aus ihrem Fachbereich, das sie 2017 nach einer 3-jährigen Übergangszeit als Stellvertreterin übernommen hat. Im Gebiet Schramberg sind 104 Kilometer Wanderwege zu betreuen, darunter der Ostweg mit schwarz-roter Raute, die Zugangswege zu den Fernwanderwegen sind mit blauer Raute markiert. Die örtlichen Wanderwege folgen der gelben Raute. Die Wander- und Hinweistafeln sind auf 78 Standorte verteilt, vier davon mussten wegen Beschädigungen im vergangenen Jahr ersetzt werden. Der neue Genießerpfad „Burgenpfad Schramberg“ steht kurz vor der Vollendung und wird voraussichtlich im April vom Deutschen Wanderinstitut zertifiziert.

Bernd Verwold hat sich noch einmal für das Amt des Wanderwarts zur Verfügung gestellt, damit genügend Zeit für die Integration eines möglichen Amtsanwärters bleibt. Im abgelaufenen Jahr hatte Bernd Verwold einen Zuwachs von 41 Teilnehmern bei den Wanderungen zu verzeichnen, insgesamt absolvierten also 605 Wanderfreunde im Dienste ihrer Gesundheit eine Strecke von 227 Kilometer.

Anne Eckhardt hat für ihren Bereich `Schriftführer und Öffentlichkeitsarbeit` eine Stellvertreterin und eine Verstärkung für den Vorstand im Schwarzwaldverein Schramberg gewonnen: ein herzliches Willkommen an Silvia Koneyl.

Der frühere Vorsitzende Hans Häckel, der die Entlastung des Vorstands herbeiführte, bestätigte ein gut funktionierendes Vereinsleben. Davon konnte sich die Versammlung beim anschliessenden gemütlichen Teil des Abends überzeugen: die Erinnerungen in einem Film von Anne Eckhardt reichten bis ins Jahr 2001 zurück, als sie das erste Mal eine Wanderwoche miterlebte. Liebevoll im Verein aufgenommen, brachte sie ihren Dank in einer kleinen Zeitreise zum Ausdruck, die sämtliche jährlich erlebten Wanderreisen umfasste.

Bernd und Evi Verwold, die diese Reisen seit 2005 geplant, organisiert und geführt hatten, erhielten als Dankeschön ein Fotobuch mit den schönsten Aufnahmen, dem jeweiligen Programm und Denkwürdigem aus diesen Wanderwochen. Herrliche Natur und Landschaften wechselten sich auf Filmsequenzen und Bildern ab mit den Personen, die den Verein im Lauf der Jahre prägten, den Wanderern, Wanderführern und Vorsitzenden, darunter Roland Eckhardt, der ab dem Jahr 2000 im Verein fünf Jahre lang den Vorsitz innehatte und danach noch einige Zeit als zweiter Vorsitzender fungierte. Ausschnitte aus Versammlungen, Sonnwendfeiern und dem Jubiläum im Jahr 2015 rundeten die Präsentation ab, die schöne Erinnerungen an gemeinsame Erlebnisse in den anschliessenden Gesprächen wachrief.

Ehrung langjähriger Mitglieder

25 Jahre: Oswald Kammerer, Dunningen und Maria Kammerer, Dunningen

40 Jahre: Karl Echle, Elisabeth Mauch, Karl Ströhle, Horst Hammer und Martin Hammer

50 Jahre: Henry Beers, Konrad Brantner und Franz Fehrenbacher

60 Jahre: Franz Graf von Bissingen, Knut Derkmann, Anneliese Hunzinger und Ida Mayer.

 

-->

Mehr auf NRWZ.de