Sport in Schramberg auf gutem Weg

Sportlerehrung 2016

SCHRAMBERG  (him) –  Eine große Schar aktive Sportler, Trainer und Vereinsvorstände begrüßte Schrambergs Oberbürgermeister Thomas Herzog am Dienstagabend in der „guten Stube der Stadt“, dem Schloss.

Mehr als 80 Ehrungen nahmen er und der neue Vorsitzende des Stadtverbands für Sport  Ralf Rückert vor. In seiner Begrüßung erläuterte Herzog, mit der jährlichen Sportlerehrung wolle die Stadt herausragende Einzelleistungen, aber auch den ehrenamtlichen Einsatz in den Vereinen anerkennen. Er hoffe auch, dass mit der Ehrung „Werbung nach außen“ gemacht werde und die Vereine noch mehr Menschen für sich gewinnen können.

In seiner ersten Rede als Stadtverbandsvorsitzender betonte Rückert, der Stadtverband verstehe sich auch als „Sprachrohr“ der 23 Sport treibenden Vereine in der Stadt. Mit Blick auf das neue Hallenbad und das Stadion betonte er: „Der Sport ist in Schramberg auf einem guten Weg.“

Anschließend überreichte er 33 Abzeichen in Bronze, 25 in Silber und 18 in Gold, drei in Gold mit Kranz und vier Ehrenbriefe, die höchste Auszeichnung des Verbands. Diesen Ehrenbrief erhielten Elisabeth Reuter und Rudy Bischof von der SG Schramberg, Heinz Kammerer von der Schützengesellschaft und Hermann Faißt vom Radfahrverein Waldmössingen.

Der Stadtverbandsvorsitzende Ralf Rückert (links) und OB Thomas Herzog (rechts) mit den neuen Trägern des Ehrenbriefs Hermann Faißt, Heinz Kammerer und Rudy Bischof (von links, es fehlt Elisabeth Reuter).
Der Stadtverbandsvorsitzende Ralf Rückert (links) und OB Thomas Herzog (rechts) mit den neuen Trägern des Ehrenbriefs Hermann Faißt, Heinz Kammerer und Rudy Bischof (von links, es fehlt Elisabeth Reuter).

Elisabeth Reuter war von 1974 bis 2016 Übungsleiterin im Frauenturnen und viele Jahre im Ausschuss des Vereins. Bischof erhielt den Brief für seine „überragende und außergewöhnliche, jahrzehntelange Leistung im Schwimmsport“. Kammerer ist mehrfacher Landesmeister bei den Sportschützen und seit 35 Jahren in verschiedenen Funktionen in der Schützengesellschaft aktiv. Faißt wurde geehrt unter anderem für ein viertel Jahrhundert als erster Vorsitzender des Radfahrvereins sowie als ehemaliger erfolgreicher Radrennfahrer.

 

 

-->

Mehr auf NRWZ.de