Gruppenbild bei der Sportlerehrung 2016 vor dem Schloss. Foto: him

SCHRAMBERG  (him) –  Eine gro­ße Schar akti­ve Sport­ler, Trai­ner und Ver­eins­vor­stän­de begrüß­te Schram­bergs Ober­bür­ger­meis­ter Tho­mas Her­zog am Diens­tag­abend in der „guten Stu­be der Stadt“, dem Schloss.

Mehr als 80 Ehrun­gen nah­men er und der neue Vor­sit­zen­de des Stadt­ver­bands für Sport  Ralf Rück­ert vor. In sei­ner Begrü­ßung erläu­ter­te Her­zog, mit der jähr­li­chen Sport­ler­eh­rung wol­le die Stadt her­aus­ra­gen­de Ein­zel­leis­tun­gen, aber auch den ehren­amt­li­chen Ein­satz in den Ver­ei­nen aner­ken­nen. Er hof­fe auch, dass mit der Ehrung „Wer­bung nach außen“ gemacht wer­de und die Ver­ei­ne noch mehr Men­schen für sich gewin­nen kön­nen.

In sei­ner ers­ten Rede als Stadt­ver­bands­vor­sit­zen­der beton­te Rück­ert, der Stadt­ver­band ver­ste­he sich auch als „Sprach­rohr“ der 23 Sport trei­ben­den Ver­ei­ne in der Stadt. Mit Blick auf das neue Hal­len­bad und das Sta­di­on beton­te er: „Der Sport ist in Schram­berg auf einem guten Weg.“

Anschlie­ßend über­reich­te er 33 Abzei­chen in Bron­ze, 25 in Sil­ber und 18 in Gold, drei in Gold mit Kranz und vier Ehren­brie­fe, die höchs­te Aus­zeich­nung des Ver­bands. Die­sen Ehren­brief erhiel­ten Eli­sa­beth Reu­ter und Rudy Bischof von der SG Schram­berg, Heinz Kam­me­rer von der Schüt­zen­ge­sell­schaft und Her­mann Faißt vom Rad­fahr­ver­ein Wald­mös­sin­gen.

Der Stadtverbandsvorsitzende Ralf Rückert (links) und OB Thomas Herzog (rechts) mit den neuen Trägern des Ehrenbriefs Hermann Faißt, Heinz Kammerer und Rudy Bischof (von links, es fehlt Elisabeth Reuter).
Der Stadt­ver­bands­vor­sit­zen­de Ralf Rück­ert (links) und OB Tho­mas Her­zog (rechts) mit den neu­en Trä­gern des Ehren­briefs Her­mann Faißt, Heinz Kam­me­rer und Rudy Bischof (von links, es fehlt Eli­sa­beth Reu­ter).

Eli­sa­beth Reu­ter war von 1974 bis 2016 Übungs­lei­te­rin im Frau­en­tur­nen und vie­le Jah­re im Aus­schuss des Ver­eins. Bischof erhielt den Brief für sei­ne „über­ra­gen­de und außer­ge­wöhn­li­che, jahr­zehn­te­lan­ge Leis­tung im Schwimm­sport“. Kam­me­rer ist mehr­fa­cher Lan­des­meis­ter bei den Sport­schüt­zen und seit 35 Jah­ren in ver­schie­de­nen Funk­tio­nen in der Schüt­zen­ge­sell­schaft aktiv. Faißt wur­de geehrt unter ande­rem für ein vier­tel Jahr­hun­dert als ers­ter Vor­sit­zen­der des Rad­fahr­ver­eins sowie als ehe­ma­li­ger erfolg­rei­cher Rad­renn­fah­rer.