Polizei im Einsatz. Symbol-Foto: privat

Sulz a.N. (pz) – Eine Ruhe­stö­rung wird für einen in Sulz wohn­haf­ten jun­gen Mann und sei­nen Besuch unan­ge­neh­me Fol­gen haben. Er hat­te näm­lich etli­che Dro­gen zu Hau­se, die unschwer zu fin­den waren, wie die Poli­zei mit­teilt.

Am frü­hen Sonn­tag­mor­gen wur­de die Poli­zei wegen ruhe­stö­ren­dem Lärm in den Sul­zer Wes­ten geru­fen. Als die Beam­ten die Woh­nung des jun­gen Man­nes betra­ten, lagen auf dem Wohn­zim­mer­tisch wei­ßes Pul­ver und zusam­men­ge­roll­te Geld­schei­ne. Unter dem Tisch fan­den die Ord­nungs­hü­ter eine Plas­ti­tü­te mit wei­te­ren Betäu­bungs­mit­teln wie Ecsta­sy, Mari­hua­na und Kräu­ter­mi­schun­gen. Der Besit­zer der Woh­nung hat­te Bes­such von zwei wei­te­ren Per­so­nen. Gegen alle drei ermit­telt das Poli­zei­re­vier Obern­dorf jetzt wegen der Ver­stö­ße gegen das Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz.