Teermaschine tötet Arbeiter

3791

Zu einem tra­gi­schen Unfall kam es am Frei­tag gegen 7.50 Uhr in Nie­dere­schach. Ein 63-jäh­ri­ger Stra­ßen­bau­ar­bei­ter wur­de laut Poli­zei von einer selbst­fah­ren­den Teer­ma­schi­ne erfasst und dabei der­art schwer ver­letzt, dass er noch an der Unfall­stel­le ver­starb.

Nach ers­ten Ermitt­lun­gen bedien­te der 63-Jäh­ri­ge die Maschi­ne. Aus bis­lang noch unge­klär­ter Ursa­che stürz­te der Mann vom Tritt­brett und wur­de von der rück­wärts­fah­ren­den Maschi­ne erfasst.

Das Arbeits­ge­rät kam schließ­lich an einer Haus­wand zum Still­stand. Die Ver­kehrs­po­li­zei­di­rek­ti­on in Zim­mern, Fach­dienst „Ver­kehrs­un­fall­auf­nah­me”, über­nahm die Ermitt­lun­gen.