Die Aussicht genießen - von ganz unten. Foto: Marcel Wehl

Die Archi­tek­ten Hel­mut Jahn und Wer­ner Sobek kom­men, Chefs von thyssenkrupp und Züb­lin, und der Rott­wei­ler Ober­bür­ger­meis­ter, Ralf Broß, auch: Die thyssenkrupp Ele­va­tor AG und die Ed. Züb­lin AG laden auf 29. Juli anläss­lich der Fer­tig­stel­lung des Roh­baus des thyssenkrupp Test­turms zum Richt­fest ein.

Es wird eine Fei­er für gela­de­ne Gäs­te. Die Ein­la­dun­gen sind die­ser Tage ver­sandt wor­den — und zwar so „casu­al”, wie der Dress­code bei der Fei­er: ganz zwang­los per E-Mail. Geplant sind der tra­di­tio­nel­le Richt­spruch sowie ein gemein­sa­mer Umtrunk und ein ver­mut­lich lecke­rer Richt­schmaus. Zuvor wird thyssenkrupp-Ele­va­tor-Euro­pa­chef Alex­an­der Kel­ler die Gäs­te begrü­ßen und OB Broß, Andre­as Schie­ren­beck, CEO der thyssenkrupp Ele­va­tor AG,  Ulrich Wein­mann vom Vor­stand der Ed. Züb­lin AG sowie Hel­mut Jahn und Wer­ner Sobek, die Archi­tek­ten des Test­turms, wer­den klei­ne Anspra­chen hal­ten.

Vor kur­zem hat der Test­turm die 200-Meter-Mar­ke geknackt. In die­sen Tagen wird der Neu­bau, der nicht nur Test­turm für Hoch­ge­schwin­dig­keits­auf­zü­ge sein wird, son­dern bald auch Deutsch­lands höchs­te Aus­sichts­platt­form, zudem den Stutt­gar­ter Fern­seh­turm an Höhe über­trump­fen.

Hier noch aktu­el­le Bil­der vom Test­turm:

Bil­der von der Turm­bau­stel­le in Rott­weil beim Errei­chen der 200-Meter-Mar­ke: