Tierschutzpositionen zur Landtagswahl

219
Claudio Di Simio lädt zum Gespräch. Foto: him

SCHRAMBERG (pm) – Am Frei­tag, 26. Febru­ar lädt der Tier­schutz­ver­ein wie­der zu sei­nem monat­li­chen Tier­schutz­stamm­tisch ein. Zwei Wochen vor der Land­tags­wahl in Baden-Würt­tem­berg ste­hen dabei die tier­schutz­po­li­ti­schen Posi­tio­nen der Par­tei­en im Vor­der­grund, heißt es in einer Mit­tei­lung des Tier­schutz­ver­eins.

Der Schutz der Tie­re gewin­ne in der Gesell­schaft immer mehr an Bedeu­tung. Das zei­ge sich in der gro­ßen Empö­rung der Men­schen, wenn Miss­stän­de in der Tier­hal­tung öffent­lich auf­ge­deckt wer­den, aber auch in einem sich ver­än­der­tem Kon­sum­ver­hal­ten, das nicht nur nach dem güns­tigs­ten Pro­dukt fragt, son­dern auch nach sei­ner Her­kunft.

Nicht zuletzt erle­ben wir es als ört­li­cher Tier­schutz­ver­ein im täg­li­chen Kon­takt mit der Bevöl­ke­rung und deren hohen Sen­si­bi­li­tät für Tier­schutz­pro­ble­me, die in ihrem unmit­tel­ba­ren Umfeld auf­tre­ten.“ so der Vor­sit­zen­de des Tier­schutz­ver­eins Schram­berg, Clau­dio Di Simio, der zu der Ver­an­stal­tung eini­ge der Land­tags­kan­di­da­ten ein­ge­la­den hat, um mit ihnen ins­be­son­de­re jene Tier­schutz­the­men zu dis­ku­tie­ren, die den Ver­ein bei sei­ner loka­len Arbeit beschäf­ti­gen.
Ihre Teil­nah­me zuge­sagt haben bis­lang Son­ja Rajsp von den Grü­nen, Erich Eisemann von der SPD und Vol­ker Lie­ber­mann für die ÖDP. Ste­fan Teu­fel von der CDU hat einen Aus­weich­ter­min ange­bo­ten. Mit ihm wer­den sich dei Tier­schüt­zer am 23. Febru­ar im Tier­heim Rott­weil tref­fen.

Der Tier­schutz-Stamm­tisch fin­det in der Brau­stu­be Schrai­vo­gel in Schram­berg statt. Beginn ist um 19.30 Uhr.

 

Diesen Beitrag teilen …