5.5 C
Rottweil
Mittwoch, 26. Februar 2020

Trumpf Laser unterstützt soziale Einrichtungen

Ökumenische Kinder- und Jugendförderung, Spittelmühle und Tafelladen erhalten Spenden

SCHRAMBERG (pm) – Auch in diesem Jahr kann Trumpf Laser aus Schramberg-Sulgen, und deren Mitarbeiter wieder verschiedene regionale Einrichtungen durch Spenden unterstützen. Der Spendenbetrag beläuft sich laut Pressemitteilung des Unternehmens insgesamt auf 7500 Euro, gesammelt bei der jährlichen Weihnachtstombola und von der Geschäftsleitung dann noch verdoppelt.

Einer der Spendenempfänger ist die Ökumenische Kinder- und Jugendförderung in Rottweil. Ein Schwerpunkt der Einrichtung ist die Betreuung von geistig und körperlich behinderten sowie entwicklungsverzögerten Kindern durch Heilpädagogen im dezentralen Förderkindergarten „Schmetterling“. Außerdem werden bis zu 200 Kinder aus dem gesamten Landkreis Rottweil in den eigenen Räumen etwa durch Frühförderung, Ergotherapie und Logopädie begleitet.

Melanie Hempen, Geschäftsführerin der Ökumenischen Kinder- und Jugendförderung und August Unterreitmeier, Fachleiter der Einrichtung (Mitte) bei der Spendenübergabe umrahmt von TRUMPF Laser Betriebsratsvorsitzendem Werner Bruker (rechts) und Personalleiter Ernst Wild (links). Foto: Trumpf
Melanie Hempen, Geschäftsführerin der Ökumenischen Kinder- und Jugendförderung und August Unterreitmeier, Fachleiter der Einrichtung (Mitte) bei der Spendenübergabe umrahmt von TRUMPF Laser Betriebsratsvorsitzendem Werner Bruker (rechts) und Personalleiter Ernst Wild (links). Foto: Trumpf

Hinzu kommt der mobile Integrationsfachdienst für Eltern und Kindertageseinrichtungen. Melanie Hempen, Geschäftsführerin, und August Unterreitmeier, Fachleiter der Einrichtung, bedanken sich bei Personalleiter Ernst Wild und Betriebsratsvorsitzendem Werner Bruker: „Wir freuen uns sehr über Ihre Zuwendung und werden diese im Sinne der bei uns betreuten Kinder einsetzen.“

Alexander Schiem von der Spittelmühle nimmt den Spendenscheck von Personalleiter Ernst Wild und Betriebsratsvorsitzendem Werner Bruker in der hauseigenen Weberei entgegen. Foto: Trumpf
Alexander Schiem von der Spittelmühle nimmt den Spendenscheck von Personalleiter Ernst Wild und Betriebsratsvorsitzendem Werner Bruker in der hauseigenen Weberei entgegen. Foto: Trumpf

Ebenfalls 2000 Euro erhält die Spittelmühle in Rottweil, soziales Zentrum für Wohnungslose der AWO. Dort finden insbesondere Menschen mit sozialen Schwierigkeiten Hilfe, indem sie für eine bestimmte Zeit dort stationär aufgenommen und begleitet werden. Die Besonderheit der Spittelmühle ist dabei, dass sie den Menschen innerhalb der eigenen Schreierei und Weberei Arbeiten anbieten kann.

Damit werden die Bewohner unterstützt, sich wieder an einen strukturierten Tagesablauf zu gewöhnen und Verantwortung zu übernehmen: alles mit dem Ziel, wieder auf eigenen Beinen zu stehen zu können. Alexander Schiem, Sozialarbeiter in der Spittelmühle, betont, dass der Spendenbetrag nicht im allgemeinen Budget untergehen wird: „ Wir werden das Geld nutzen, um mit unseren Bewohnern beispielsweise einen Ausflug zu machen und ihnen damit auch mal etwas Besonderes zu bieten.“

Der dritte Scheck über 3500 Euro geht an die Schramberger Tafel. Unterstützt werden damit Schramberger Mitbürgerinnen und Mitbürger, indem sie kostengünstig Lebensmittel erhalten, wenn das Geld für das Nötigste nicht reicht. Elisabeth Spöttle, Vorsitzende des Leitungskreises, nimmt die Spende freudig entgegen und bedankt sich herzlich bei den Überbringern: „Wir sind sehr froh, dass Sie uns auch in diesem Jahr wieder mit einer Spende bedacht haben.“

Trumpf-Personalleiter Ernst Wild betont: „Wir sind immer wieder beeindruckt, wenn wir die Einrichtungen besuchen, an die wir spenden, mit welchem Engagement man sich dort für hilfsbedürftige Menschen einsetzt.“ Betriebsratsvorsitzender Werner Bruker ergänzt: „Auch in diesem Jahr war es uns wieder wichtig, regionale Einrichtungen zu bedenken, die von unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vorgeschlagen wurden.“

 

Mehr auf NRWZ.de