VILLINGENDORF (pm) – Wer heu­te durch Vil­lin­gen­dorfs Haupt­stra­ße fährt, dem bie­tet sich ein när­risch-bun­tes Bild. Erst weni­ge Tage zuvor haben die Abstau­ber der Nar­ren­zunft Vil­lin­gen­dorf die Kleid­le abge­staubt, schon rück­te der Elfer­rat erneut aus. Dies­mal galt es, das Orts­bild auf die kom­men­de Fas­net vor­zu­be­rei­ten.

Mit Hil­fe von Feu­er­wehr und Stei­ger­fah­rer Chris­tof Het­zel hat der Elfer­rat am Sams­tag die Stra­ßen­de­ko­ra­ti­on auf­ge­hängt. Tags zuvor hat eine klei­ne­re Abord­nung des Elfer­rats bereits die Stan­gen an den Punk­ten gestellt, an denen weder Stra­ßen­la­ter­ne noch Haus die Nar­ren­bän­del hal­ten kön­nen. Dank der guten Vor­ar­beit in den Vor­jah­ren, wie auch am Vor­trag, reicht für die Stra­ßen­de­ko­ra­ti­on ein Vor­mit­tag aus. Vom Krei­sel am Orts­ein­gang bis zur Kreu­zung am Schel­len­wa­sen zie­ren cir­ca 2000 Meter bun­te Fas­nets­bän­del die Stra­ßen. Nun ist Vil­lin­gen­dorf für die Fas­net geschmückt, die Fas­net kann kom­men und sie eilt mit gro­ßen Schrit­ten her­bei.