Vorsorgevollmacht, rechtliche Betreuung und Patientenverfügung

VHS-Schramberg

SCHRAMBERG (pm) – Am Mitt­woch, 20. April, 19.30 Uhr, lädt die vhs Schram­berg zum Vor­trag „Vor­sor­ge­voll­macht, recht­li­che Betreu­ung und Pati­en­ten­ver­fü­gung” mit Engel­berd Leib vom Betreu­ungs­ver­ein im Land­kreis Rott­weil ins Foy­er des Schlos­ses ein.

Nicht nur älte­re Men­schen kann es tref­fen. Wer auf Grund einer Krank­heit oder Behin­de­rung sel­ber nicht mehr in der Lage ist, sei­ne Rechts­ge­schäf­te zu erle­di­gen, ist auf die Hil­fe eines ande­ren Men­schen ange­wie­sen. Wel­che Mög­lich­kei­ten der Vor­sor­ge gibt es? Was ist eine Vor­sor­ge­voll­macht und in wel­chen Situa­tio­nen brau­che ich eine? Wann muss ich bei Gericht einen Antrag auf recht­li­che Betreu­ung stel­len? Wer kann Betreu­er wer­den?

Seit dem 1. Sep­tem­ber 2009 gibt es eine gesetz­li­che Rege­lung zur Pati­en­ten­ver­fü­gung. Was wur­de beschlos­sen und wor­auf muss ich ach­ten, wenn ich schon eine Pati­en­ten­ver­fü­gung habe? Die­se und wei­te­re Fra­gen wer­den an die­sem Abend beant­wor­tet. Nach dem Vor­trag besteht die Mög­lich­keit zur Dis­kus­si­on.