ROTTWEIL (pm) – Am Jah­res­an­fang wur­de Rei­mund Wide­ra von der Lei­te­rin des Ser­vice­bü­ros der Stif­tung Bahn Sozi­al­werk Stutt­gart, Hei­di Rapp, im Kreis der Vor­stand­schaft ver­ab­schie­det.

Seit über 22 Jah­ren lei­te­te Rei­mund Wide­ra die Orts­stel­le Rott­weil, die neben ande­rem haupt­säch­lich für die Betreu­ung und Bera­tung der über 900 ehe­ma­li­gen Mit­ar­bei­tern der Bun­des­bahn und deren Hin­ter­blie­be­nen zustän­dig ist.Montags konn­te die­ser Per­so­nen­kreis in der Ortstel­le Rat und Hil­fe erhal­ten. Auch wur­den jähr­lich meh­re­re Tages­aus­flü­ge, Wan­de­run­gen und Rei­sen durch­ge­führt.

Auf die Unter­stüt­zung sei­ner Mit­ar­bei­ter im Orts­vor­stand konn­te sich Wide­ra bei sei­nen viel­fäl­ti­gen Auf­ga­ben stets ver­las­sen. Nun wird Bernd Kol­berg in sei­ne Fuß­stap­fen tre­ten. Jeden Mon­tag­mor­gen, von zehn bis zwölf Uhr, wer­den Mit­glie­der des Orts­vor­stan­des in den Räu­men des BSWs im Bahn­hof Rott­weil den Ehe­ma­li­gen, Mit­ar­bei­tern und Hin­ter­blie­be­nen mit Rat und Tat zur Sei­te ste­hen.