Im Elisabetha-Glöckler-Saal (rechts unten) findet das zweite Kreisforum am Donnerstag statt. Foto: him

KREIS ROTTWEIL/SCHRAMBERG (him) – Der Land­kreis Rott­weil lädt zu sei­nem zwei­ten Kreis­fo­rum für ehren­amt­lich Täti­ge in die Stif­tung St. Fran­zis­kus in Hei­li­gen­bronn ein. Am Don­ners­tag, 22. Okto­ber um 19 Uhr im Eli­sa­be­tha-Glöck­ler-Saal spricht unter ande­rem Frank Otfried July, der Lan­des­bi­schof der Evan­ge­li­schen Lan­des­kir­che in Würt­tem­berg.

Das The­ma des Kreis­fo­rums ist ganz aktu­ell: „Will­kom­mens­kul­tur gestal­ten- Viel­falt und Inte­gra­ti­on in der Gesell­schaft“. Nach der Begrü­ßung durch Micha­el Wol­lek, Vor­stand der Stif­tung St. Fran­zis­kus Hei­li­gen­bronn, einer Begrü­ßungs­an­spra­che von Land­rat Dr. Wolf-Rüdi­ger Michel, einem Gruß­wort von Ober­bür­ger­meis­ter Tho­mas Her­zog wird Lan­des­bi­schof July den Fest­vor­trag hal­ten: Sein Thema:„Was uns zusam­men­hält – Ermu­ti­gen in den Her­aus­for­de­run­gen unse­rer Zeit“.

In sei­ner Ein­la­dung schreibt Land­rat Michel, unse­re Gesell­schaft sei offe­ner und viel­fäl­ti­ger gewor­den. Die ehren­amt­lich akti­ven Men­schen wür­den an einem Netz mit weben, das „unse­re Gesell­schaft in aller Viel­falt zusam­men­hält.”

Im Anschluss lädt die Land­kreis­ver­wal­tung zu einem Emp­fang. Musi­ka­lisch umrah­men der Chor der Stif­tung St. Fran­zis­kus Hei­li­gen­bronn „Intakt“ und das „Stef­fi Glunk Trio“ die Ver­an­stal­tung.

Wegen des Kreis­fo­rums hat der Schram­ber­ger Gemein­de­rat sei­ne tur­nus­mä­ßi­ge Sit­zung von Don­ners­tag auf Mitt­woch, 21. Okto­ber 19 Uhr vor­ver­legt. Dabei wird das Gre­mi­um unter and­rem über die Plä­ne für die Umge­stal­tung des Ten­nen­bron­ner Kur­parks ent­schei­den. Der Käm­me­rer erstat­tet sei­nen zwei­ten Haus­halts­zwi­schen­be­richt.