11.1 C
Rottweil
Sonntag, 23. Februar 2020

„Wir verkaufen ab sofort nackt“

Folge des nächtlichen Vandalismus

Nachdem sie zum wiederholten Male Opfer mutmaßlich übermütiger jugendlicher Vandalen geworden sind, haben Nina und Michael Grimm, Betreiber der Bacchus-Vinothek in der Rottweiler Oberndorfer Straße, genug. „Wir verkaufen ab sofort nackt“, verkünden sie.

IMAG1340Ganz wörtlich ist das nicht gemeint. Weinkäufer werden die Grimms jetzt nicht im Adamskostüm erleben. Es geht vielmehr um den Blumenschmuck an der Bacchus-Vinothek in der Oberndorferstraße 2. Dieser sei, so Michael Grimm gegenüber der NRWZ, „zum wiederholten Male einer un-geistreichen Aktion zum Opfer gefallen“, deshalb käme er nun ganz weg.

„Wir haben halt das Pech, auf einer Vandalenpiste zu liegen“, so Grimm weiter. „Wir entfernen die Blumen deshalb nun lieber selbst. Auch wenn das Haus dann etwas nackend aussieht.“

Auslöser sei diesmal ein „besonderer Fleiß“ der Vandalen gewesen, so Grimm auf Nachfrage. „Die haben das alte Holzblumenkübelchen und eine weitere größere Blumenschale aus der Halterung gerissen und bis in die Grundstraße geschleppt. Die Blumenschale haben sie dann mit voller Wucht gegen eine Haustüre geworfen. Adresse möchte ich nicht bekannt geben. Ist aber stadtbekannter Rottweiler. Den Holzblumenkübel gegenüber warfen sie gegen einen Zaun.“

Grimm schließt: „Wir haben nur den Schaden aber keine Sauerei.“ Und keine Blumen­kübel mehr.

(Anzeige). Der Weinhändler, ganz Geschäftsmann, hat einen Sonderverkauf gestartet, mit guter Miene zum bösen Spiel. „Statt zerstörte Blumen vor dem Haus, lieber florale Aromen im Glas“, wirbt er da:

Zur vergrößerten Darstellung hier klicken.
Zur vergrößerten Darstellung hier klicken.

 

Mehr auf NRWZ.de