Schüler der Klasse W2a mit dem betreuenden Lehrer Matthias Jauch. Foto: pm

ROTTWEIL (pm) – Bereits zum zwei­ten Mal war die Übungs­fir­ma ReWo GmbH der Nell-Bre­u­ning Schu­le Rott­weil mit einem eige­nen Mes­se­stand auf der Übungs­fir­men­mes­se in Sin­gen ver­tre­ten.

Zwei Klas­sen der Berufs­fach­schu­le für Wirt­schaft (Wirt­schafts­schu­le) füh­ren im Rah­men ihres Pro­fil­fa­ches Wirt­schaft das Unter­richts­fach „Übungs­fir­ma“. Die Schü­ler ler­nen auf die­se Wei­se hand­lungs­ori­en­tiert und pra­xis­nah die kauf­män­ni­schen Abläu­fe eines Han­dels­un­ter­neh­mens ken­nen.

So wer­den in der ReWo GmbH die Unter­neh­mens­ab­läu­fe wie Waren­ein­kauf und –ver­kauf, sowie Finanz­buch­hal­tung und Per­so­nal rea­li­täts­nah bear­bei­tet, wenn auch nur mit fik­ti­ven Gütern.

Ein beson­de­res High­light ist der jähr­lich statt­fin­den­de Besuch einer Übungs­fir­men­mes­se. Wäh­rend die Schü­ler des ers­ten Schul­jah­res die Mes­se ent­spannt als Besu­cher erkun­den und Ein­käu­fe täti­gen kön­nen, müs­sen die Schü­ler des zwei­ten Schul­jah­res ihr Talent als Ver­käu­fer unter Beweis stel­len. Die Vor­be­rei­tun­gen für die­sen gro­ßen Tag began­nen bereits Anfang des Jah­res mit der Erstel­lung eines Mes­se­ka­ta­lo­ges sowie anspre­chen­den Fly­ern, dem Ent­wurf des Mes­se­stan­des und vor allem dem Trai­ning von Ver­kaufs­ge­sprä­chen.

Gera­de das Füh­ren von Gesprä­chen mit poten­ti­el­len Kun­den ist für die Schü­ler eine idea­le Gele­gen­heit, ihr kauf­män­ni­sches Wis­sen und Ver­hand­lungs­ge­schick zu erpro­ben und ihre sozia­len Kom­pe­ten­zen aus­zu­bau­en.

Ins­ge­samt nah­men 23 Übungs­fir­men an der Mes­se teil, die von Kos­me­ti­ka bis zum Moun­tain­bike die unter­schied­lichs­ten Arti­kel zum Ver­kauf anbo­ten. Der Mes­se­tag ver­lief für die ReWo GmbH erfolg­reich. Rei­sen und Möbel im Gesamt­wert von über 300.000 € wur­den in einer Viel­zahl von Gesprä­chen an die Mes­se­be­su­cher ver­kauft. Jedoch ist es mit dem Abschluss der Kauf­ver­trä­ge noch nicht getan. In den kom­men­den Wochen müs­sen nun die Lie­fer­schei­ne und Rech­nun­gen ver­schickt und die Zah­lungs­ein­gän­ge kon­trol­liert und gebucht wer­den. So wird die­ser Mes­se­be­such noch lan­ge für genü­gend Arbeit in der Übungs­fir­ma sor­gen.