10 C
Rottweil
Montag, 17. Februar 2020

Zwei Fenneks an der Schiltach

SCHRAMBERG (him) – Wer am Dienstagnachmittag beim Kaufland oder Lidl war, hat möglicherweise diese beiden merkwürdigen Gefährte gesehen – wie unsere Leserin Bärbel von Zeppelin. Was das denn sei, wollte sie wissen und was die bei uns machen.

Andreas Seger hatte die Lösung im Nu. Der Oberstabsfeldwebel im Presse- und Informationszentrum des Heeres schreibt: „Bei den Fahrzeugen handelt es sich um einen sogenannten Spähwagen mit dem Namen ‚Fennek‘.“ Diese würden als Führung- /Erkundungsfahrzeug bei den Pionieren eingesetzt und werden bundeswehrtypisch so abgekürzt: Fü-/Erkd Fz Pi Fennek 1A2

Sehr häufig sind diese Fahrzeuge nicht zu sehen, bei der Bundeswehr gibt’s nur so um die 40 dieser leicht gepanzerten Radfahrzeuge. Drei Soldaten können reinkrabbeln. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 115 Stundenkilometer und rückwärts fährt ein Fennek immerhin 23 km/h. Seit 2003 hat die Bundeswehr solche Fahrzeuge.

Die Frage, was die Fenneks hier wollten, konnte Oberstabsfeldwebel Seger leider nicht beantworten. Dazu fehlten ihm genauere Angaben, zu welcher Einheit die Fahrzeuge gehörten.

 

Mehr auf NRWZ.de