7.4 C
Rottweil
Samstag, 7. Dezember 2019
Start Poli­zei­be­richt Zwei­rad­fah­rer flüch­tet vor Poli­zei

Zweiradfahrer flüchtet vor Polizei

-

ROTTWEIL – Am Diens­tag­abend hat der Fah­rer eines Leicht­kraft­ra­des auf der König­stra­ße vor der Poli­zei Reiß­aus genom­men. Die Ver­fol­gungs­fahrt ende­te auf dem Fried­hof. Gegen 21.40 Uhr fuhr eine Strei­fe des Poli­zei­re­viers Rott­weil auf der König­stra­ße und woll­te den 19-jäh­­ri­gen Zwei­rad­fah­rer kon­trol­lie­ren. Beim Erken­nen des Strei­fen­wa­gens ergriff der jun­ge Mann sofort die Flucht.

Er fuhr von der König­stra­ße in Rich­tung Sta­di­on­stra­ße, über die Tutt­lin­ger Stra­ße – Lin­den­stra­ße – Lem­berg­stra­ße und über­quer­te letzt­end­lich die Höl­der­lin­stra­ße. Wäh­rend der Fahrt igno­rier­te der 19-Jäh­­ri­ge alle Anhal­te­zei­chen und das ein­ge­schal­te­te Blau­licht. Am Ende der Lem­berg­stra­ße fuhr der Zwei­rad­fah­rer durch ein Tor in den Bereich des Fried­ho­fes.

Die Strei­fen­wa­gen­be­sat­zung ging anschlie­ßend zu Fuß auf das Gelän­de des Fried­ho­fes um den Fah­rer zu kon­trol­lie­ren. In der aus­weg­lo­sen Situa­ti­on wen­de­te der Zwei­rad­fah­rer und fuhr auf die Beam­ten zu. Die Ord­nungs­hü­ter muss­ten einen Schritt zur Sei­te machen, um sich in Sicher­heit zu brin­gen. Dabei kamen ein Beam­ter und der Zwei­rad­fah­rer zu Fall. Bei­de zogen sich leich­te Ver­let­zun­gen zu. Der Poli­zei­be­am­te muss­te mit dem Ret­tungs­dienst in die Kli­nik ein­ge­lie­fert wer­den. Der jun­ge Zwei­rad­fah­rer ist nicht im Besitz eines Füh­rer­schei­nes. Wäh­rend der Flucht gefähr­de­te der Leicht­kraft­rad­fah­rer auch ande­re Ver­kehrs­teil­neh­mer. Die­se wer­den gebe­ten, sich mit der Ver­kehrs­po­li­zei Zim­mern ob Rott­weil (Tel.: 0741 34879–0) in Ver­bin­dung zu set­zen.

 

- Adver­tis­ment -