Am kom­men­den Sonn­tag, 7. Juli  fin­det die Wahl des Oberbürgermeisters/der Ober­bür­ger­meis­te­rin von Schram­berg statt. Wer am Wahl­tag ver­hin­dert ist oder nicht ins Wahl­lo­kal gehen kann, hat immer noch die Mög­lich­keit mit Brief­wahl sei­ne Stim­me abzu­ge­ben, heißt es in einer Mit­tei­lung der Stadt­ver­wal­tung.

Die Bean­tra­gung der Brief­wahl­un­ter­la­gen ist im Inter­net unter www.Schramberg.de noch bis  Don­ners­tag, 4. Juli 9, 12 Uhr, mög­lich. Danach ist eine recht­zei­ti­ge Ver­sen­dung per Post nicht mehr mög­lich.

Selbst­ver­ständ­lich kön­nen die Wäh­le­rin­nen und Wäh­ler die Unter­la­gen auch per­sön­lich im Rat­haus und den Außen­stel­len der Stadt­ver­wal­tung bean­tra­gen. Der Wahl­schein mit den Brief­wahl­un­ter­la­gen kann bei Bür­ger­ser­vice und Tou­rist-Infor­ma­ti­on im Rat­haus, im Bür­ger­bü­ro Sul­gen, bei den Orts­ver­wal­tun­gen Ten­nen­bronn und Wald­mös­sin­gen oder im Wahl­amt im City-Cen­ter bis Frei­tag, 5. Juli, 18 Uhr, per­sön­lich bean­tragt wer­den.

Wenn eine Bean­tra­gung danach, wegen einer nach­ge­wie­se­nen plötz­li­chen Krank­heit nötig wer­den soll­te, ist dies nur noch im Wahl­amt im City-Cen­ter, Ber­neck­stra­ße 9, mög­lich und zwar am Sams­tag, 6. Juli  von 10 Uhr bis 12 Uhr und am Sonn­tag, 7. Juli von 10 Uhr bis 15 Uhr.