Symbolbild: him

HARDT (pz) – Am Samstagabend hat ein 27-Jähriger in einem Mehrfamilienhaus nahe der Schramberger Straße in Hardt das ganze Mobiliar seiner Wohnung vollständig demoliert und den eingesetzten Polizeibeamten heftig Widerstand geleistet.

Anwohner verständigten wegen lautem Lärm aus der Wohnung des jungen Mannes gegen 22.20 Uhr die Polizei. Just in dem Moment, als die Beamten zusammen mit einem Diensthund dort eintrafen, rannte der 27-Jährige aus dem Haus. Sofort drohte der Mann den anwesenden Beamten mit Gebärden und setzte sich mit einer Flasche Alkohol und einem Messer in den Händen auf einen Parkplatz nahe des Hause.

Zwar warf der Mann nach Aufforderung der Beamten das Messer auf die Seite, folgte jedoch nicht den weiteren Anweisung. Der offensichtlich erheblich alkoholisierte und möglicherweise unter Drogeneinfluss stehende junge Mann stand auf und ging sofort in aggressiver Weise auf die Beamten los. Diese hatten ihn aufgefordert, sitzen zu bleiben.

Schließlich mussten die Beamten den 27-Jährige zu Boden bringen und fixieren. Bei einer Durchsuchung fanden die Polizeisten bei ihm ein weiteres Messer. Trotz der Fixierung schlug der junge Mann um sich, leistet heftig Gegenwehr und schrie lauthals Beleidigungen gegen die eingesetzten Beamten.

Da sich der weiterhin äußerst aggressiv verhaltende Mann auch nach dem Transport zur Dienststelle nicht beruhigen liess, wurde er nach Rücksprache mit einem Richter einem Arzt vorgeführt und von dort in eine Spezialklinik eingewiesen.