SULGEN-HEILIGENBRONN (pz) – Am frühen Sonntagmorgen, vermutlich gegen 3 Uhr, ist ein Fahrer eines Audis auf dem Weg von Sulgen in Richtung Heiligenbronn nach links von der Landesstraße 419 abgekommen.

Nachdem das Auto eine Böschung hinunter und anschließend über einen angrenzenden Radweg fuhr, blieb der Wagen nach weiteren 500 Metern in einem freien Feld mit demolierter Heckscheibe und platten Reifen stehen.

Ohne sich weiter um den Unfall zu kümmern, ließ der derzeit noch unbekannte Fahrer seinen Wagen im Acker stehen und lief davon. Nun ermittelt die Polizei im Umfeld des Fahrzeughalters nach dem verantwortlichen Autofahrer. Der wird sich dann in einem Strafverfahren wegen Unfallflucht verantworten müssen, da nicht nur das Fahrzeug mit etwa 2000 Euro, sondern auch Verkehrseinrichtungen beschädigt wurden.