22-Jährigen in der Engelgasse niedergeschlagen und ausgeraubt

Symbol-Foto: him

ROTTWEIL – Zwei der­zeit noch unbe­kann­te Män­ner haben kurz
vor 4 Uhr am frü­hen Mor­gen des Sonn­tags einen 22-Jäh­ri­gen in der  Rott­wei­ler Engel­gas­se geschla­gen und die­sen dann aus­ge­raubt. Der 22-Jäh­ri­ge hat­te kurz zuvor an einem Geld­au­to­ma­ten in einem Bank­ge­bäu­de in der Haupt­stra­ße Geld abge­ho­ben.

Nach Ver­las­sen des Bank­ge­bäu­des gesell­ten sich zwei ihm unbe­kann­te jun­ge Män­ner zu dem 22-Jäh­ri­gen und ver­wi­ckel­ten den jun­gen Mann in ein Gespräch. Die Unbe­kann­ten, bei­de
etwa 20 Jah­re alt, mög­li­cher­wei­se rus­si­scher Her­kunft, einer davon groß und mus­ku­lös, nann­te sich Max oder Mar­kus, der ande­re groß und kräf­tig bis dick mit Bril­le und Müt­ze, nann­te sich Ali, beglei­te­ten den 22-Jäh­ri­gen bis zur Engel­gas­se.

Dort schlug der mus­ku­lö­se Täter plötz­lich auf den 22-Jäh­ri­gen ein und brach­te ihn zu Boden. Anschlie­ßend griff der dicke­re der bei­den Unbe­kann­ten dem 22-Jäh­ri­gen in die Hosen­ta­schen und ent­wen­de­te den Geld­beu­tel mit etwa 500 Euro Bar­geld und zwei vom 22-Jäh­ri­gen mit­ge­führ­te Han­dys. Mit ihrer Beu­te flüch­te­ten die bei­den etwa 20-jäh­ri­gen Täter zu Fuß in unbe­kann­te
Rich­tung.

Die Poli­zei Rott­weil (0741 477–0) ermit­telt nun wegen eines
Raub­de­lik­tes und bit­tet um sach­dien­li­che Hin­wei­se zu den bei­den flüch­ti­gen Tätern.