ROTTWEIL – Am Mon­tag wur­de eine Strei­fe des Poli­zei­re­viers
Rott­weil gegen 15 Uhr zum Bahn­hof Rott­weil geru­fen. Zuvor hat ein
Fahr­gast auf der Bahn­stre­cke zwi­schen Vil­lin­gen und Rott­weil bei der
Fahr­kar­ten­kon­trol­le einem 50-jäh­ri­gen Kon­trol­leur einen Kopf­stoß ver­setzt.

Der Zug­be­glei­ter stell­te wäh­rend der Kon­trol­le des Man­nes
fest, dass die­ser nicht im Besitz einer gül­ti­gen Fahr­kar­te war. Der
28-Jäh­ri­ge gab dar­auf­hin an, dass er die Fahr­kar­te auf dem Han­dy
gespei­chert hät­te. Als sich der Kon­trol­leur dar­auf­hin in Rich­tung des
28-Jäh­ri­gen beug­te, ver­pass­te die­ser dem 50-Jäh­ri­gen unver­mit­telt
einen Kopf­stoß. Hier­durch wur­de der Kon­trol­leur leicht ver­letzt.
Dabei belei­dig­te der Mann den Zug­be­glei­ter. Die hin­zu­ge­ru­fe­ne
Poli­zei­strei­fe nahm den 28-Jäh­ri­gen zur Fest­stel­lung sei­ner Iden­ti­tät
mit auf das Revier. Gegen ihn wur­de ein Ermitt­lungs­ver­fah­ren
ein­ge­lei­tet.