Aichhalden: Ausweichmanöver endet mit Totalschaden

Polizei ermittelt wegen Fahrerflucht eines entgegen kommenden Autofahrers.

Bei einem Ausweichmanöver am Sonntagabend auf der Kreisstraße K5527, der Waldmössinger Straße, hatte der betroffene Autofahrer großes Glück: er blieb unverletzt. An seinem Renault Twingo entstand Totalschaden.

Gegen 18.15 Uhr fuhr der 44-Jährige auf der Kreisstraße, von Waldmössingen kommend, in Richtung Aichhalden. Kurz nach der Brücke über die Eschach kam ihm in der dortigen Kurve, auf teilweise spiegelglatter Fahrbahn, ein Auto entgegen.

Der Gegenverkehr fuhr mitten auf der Straße. Um eine Kollision zu verhindern, wich der 44-Jährige mit seinem Kleinwagen nach rechts in die angrenzende Wiese aus. Dort überschlug sich der Renault zweimal. Der entgegenkommende PKW fuhr ohne anzuhalten in Richtung „Großes Lehen“ weiter.

An dem Renault Twingo entstand Totalschaden, den die Polizei auf rund 5000 Euro beziffert. Trotz des zweifachen Überschlags konnte der Renaultfahrer unverletzt aus seinem Auto aussteigen.

Der Unfall wurde dem Polizeirevier Schramberg gemeldet. Dort wird jetzt wegen Fahrerflucht ermittelt.

 

-->

Mehr auf NRWZ.de