Bei einer zu schnel­len Kur­ven­fahrt auf der Land­stra­ße zwi­schen Röten­bach und Röten­berg ist am Sonn­tag­mit­tag ein Audi A3 gegen ein ent­ge­gen­kom­men­des Motor­rad geprallt. Die Mit­fah­re­rin auf dem Motor­rad wur­de schwer ver­letzt.

Gegen 12.35 Uhr fuhr der Audi auf der L422 in Rich­tung Röten­berg. Kurz nach dem Wohn­ge­biet Die­bolds­berg drif­te­te der 37-jäh­ri­ge Fah­rer des zu schnel­len A3 durch eine Kur­ve und kam dabei auf die Gegen­fahr­bahn. Das Heck des Wagens brach aus. In der Fol­ge prall­te der Audi unkon­trol­liert gegen ein ent­ge­gen­kom­men­des Motor­rad. Das Motor­rad wur­de umge­wor­fen und von der Fahr­bahn gesto­ßen. Die 55-jäh­ri­ge Mit­fah­re­rin auf dem Motor­rad ver­letz­te sich dabei schwer.

Ein Ret­tungs­team brach­te sie ins Schwarz­wald-Baar-Kli­ni­kum. Der ein Jahr älte­re Motor­rad­fah­rer kam mit leich­te­ren Ver­let­zun­gen ins Kran­ken­haus Freu­den­stadt. Der Unfall­ver­ur­sa­cher blieb unver­letzt. Es ent­stand Sach­scha­den in Höhe von ins­ge­samt etwa 20.000 Euro. Die Staats­an­walt­schaft Rott­weil ord­ne­te die Hin­zu­zie­hung eines Unfall­sach­ver­stän­di­gen an.

Der Füh­rer­schein des schnel­len Audi­fah­rers wur­de beschlag­nahmt, sein Auto sicher­ge­stellt. Ein Abschlepp­dienst hol­te den Audi ab. Die Ver­kehrs­po­li­zei ermit­telt wegen Stra­ßen­ver­kehrs­ge­fähr­dung.