Polizeieinsatz. Symbolfoto: privat

DEISSLINGEN – Ein 42-jäh­ri­ger Lkw-Fah­rer ist am Diens­tag­vor­mit­tag gegen 11 Uhr auf einem Fir­men­ge­län­de „im Bet­tin­ger” ver­letzt wor­den. Dies mel­det die Poli­zei.

Der 42-Jäh­ri­ge kipp­te zunächst Erd­aus­hub von sei­nem Hän­ger ab. Danach ver­gaß er, den Kip­p­hän­ger wie­der auf die nor­ma­le Posi­ti­on zurück­zu­fah­ren. Als das Gespann unter einer Eisen­bahn­brü­cke hin­durch fuhr, stieß der nach oben gefah­re­ne Hän­ger wuch­tig gegen die Brü­cken­kon­struk­ti­on.

Dadurch wur­de das Füh­rer­haus des Last­wa­gens
beschä­digt und der 42-jäh­ri­ge Fah­rer ver­letzt. Der Mann kam zur medi­zi­ni­schen Behand­lung in die Heli­os-Kli­nik nach Rott­weil. Die Höhe des ent­stan­de­nen Sach­scha­dens ist nicht bekannt.