DEISSLINGEN – Am Sonn­tag­nach­mit­tag ist ein 35-jäh­ri­ger
Auto­fah­rer auf der A81 am Steu­er ein­ge­schla­fen und von der Fahr­bahn abge­kom­men.

Gegen 16.20 Uhr über­mann­te den 35-Jäh­ri­gen auf Höhe von Deiß­lin­gen die Müdig­keit. Der Opel­fah­rer fiel in einen Sekun­den­schlaf, wes­halb er nach links von der Fahr­bahn abkam. Als er wie­der erwach­te, lenk­te er abrupt dage­gen. Des­we­gen geriet das Auto ins Schleu­dern und prall­te zwei­mal gegen die Mit­tel­schutz­plan­ke. Der Wagen blieb mit­ten auf der Auto­bahn ste­hen.

An dem schon älte­ren Opel ent­stand Total­scha­den in Höhe von zir­ka 1000 Euro. Den Scha­den an der Leit­plan­ke bezif­fert die Poli­zei auf etwa 2000 Euro. Der PKW muss­te abge­schleppt wer­den. Per­so­nen wur­den nicht ver­letzt.