9.7 C
Rottweil
Samstag, 22. Februar 2020

Ausgebüxter Husky auf der B27 verletzt

Ein Windhund und ein Husky sind am Donnerstagabend gegen 22.30 Uhr in Deißlingen ausgebüxt. Das meldet die Polizei. Nur eines der Tiere konnte bisher gefunden werden.

Die Hunde liefen eine Zeitlang auf der B 27 zwischen Deißlingen und Laufen umher und zwangen auf der vielbefahrenen Straße mehrere Autos zu Ausweichmanövern. Eine 44-jährige Mini-Fahrerin konnte nicht mehr anhalten und erwischte den Husky. Dieser lief verletzt in Richtung einer Tankstelle davon.

Polizei und der Hundebesitzer aus dem Schwarzwald-Baar-Kreis suchten nach den Tieren. Der Windhund konnte kurz darauf eingefangen werden, von dem zwei Jahre alten schwarz-weißen Husky, der auf den Namen „Nanook“ hört, fehlt jede Spur.

 

2 Kommentare

  1. Ist aber recht pauschal diese Kritik. Die Hunde sind abgehauen und nicht ohne Leine gewesen. Ich habe auch einen Hund und würde ihn auch nicht ohne Leine laufen lassen aber nicht alle Ausreiser nehmen ihre Leine mit.

  2. Der Husky ist wieder da und mittlerweile in der Tierklinik in Freiburg. Ihm geht’s den Umständen entsprechend und musste operiert werden…

    Leute, leint eure Hunde an wenn ihr sie nicht sicher abrufen könnt. Immer wieder rennen Hunde frei herum und vom Besitzer meist keine Spur. Ich selbst habe einen Hund und würde diesen nie von der Leine lassen oder aus dem Haus/Auto ohne Leine und Geschirr.

Comments are closed.

Mehr auf NRWZ.de