ROTTWEIL – Betrun­ken gefah­ren ist eine Auto­fah­re­rin am Frei­tag­abend im Rott­wei­ler Stadt­ge­biet und hat dabei ande­re Auto­fah­rer gefähr­det. Bei der Frau wur­den 1,7 Pro­mil­le gemes­sen.

Die 62-Jäh­ri­ge befuhr die Schram­ber­ger Stra­ße in Rich­tung Innen­stadt, bevor sie über die Kai­ser­stra­ße in die Heer­stra­ße gelang­te. Wäh­rend ihrer Fahrt fuhr sie mehr­fach gegen und über den Bord­stein. Ins­be­son­de­re im Bereich der Heer­stra­ße sol­le es hier zur Gefähr­dung ande­rer Auto­fah­rer gekom­men sein, die stark abbrem­sen muss­ten, um nicht mit dem Mer­ce­des der betrun­ke­nen Frau zu kol­li­die­ren.

Auf dem Lidl-Park­platz in der Sta­di­on­stra­ße konn­te die 62-Jäh­ri­ge durch die Poli­zei kon­trol­liert wer­den. Ihre Alko­ho­li­sie­rung von 1,7 Pro­mil­le hat­te eine Blut­ent­nah­me im Kran­ken­haus zur Fol­ge. Ihren Füh­rer­schein und die Schlüs­sel zu ihrem Mer­ce­des gab die Fah­re­rin an Ort und Stel­le ab. Das Poli­zei­re­vier
Rott­weil ist nun auf der Suche nach den Auto­fah­rern, die am Frei­tag
gegen 20 Uhr durch die Auto­fah­re­rin gefähr­det wur­den. Hin­wei­se wer­den
unter 0741- 4770 erbe­ten.