Betrunkener Autofahrer durch Bäume gestoppt

ROTTWEIL-NEUKIRCH – Am Sonn­tag, gegen 19 Uhr, ist ein betrun­ke­ner Auto­fah­rer zwi­schen Neu­kirch und Schöm­berg auf der Bun­des­stra­ße 27 von der Fahr­bahn abge­kom­men und schließ­lich von zwei gepflanz­ten Bäu­men gestoppt wor­den.

Der erheb­lich alko­ho­li­sier­te 38-Jäh­ri­ge war mit einem VW Polo auf der B
27 von Neu­kirch in Rich­tung Schöm­berg unter­wegs. Kurz nach der
Abzwei­gung Zepfen­han kam der Mann nach rechts von der Fahr­bahn ab.
Dabei kol­li­dier­te der Polo des Betrun­ke­nen mit zwei Bäu­men, wobei
der Wagen den ers­ten Baum umknick­te und am zwei­ten zum Ste­hen kam. Am Auto ent­stand Total­scha­den von cir­ca 7000 Euro.

Weil der 38-Jäh­ri­ge bei den Beam­ten einen alko­ho­li­sier­ten Ein­druck erweck­te, wur­de eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt. Der Alko­hol­test erbrach­te über 2,3 Pro­mil­le. Der Füh­rer­schein wur­de beschlag­nahmt. Da eine Wir­bel­säu­len­ver­let­zung nicht aus­ge­schlos­sen wer­den konn­te, wur­de der Mann sta­tio­när in der Inten­siv­sta­ti­on auf­ge­nom­men.