ROTTWEIL – Ein 38-jäh­ri­ger Mer­ce­des-Fah­rer war am frü­hen Sams­tag­mor­gen, kurz vor 4 Uhr, bereits einem ande­ren Ver­kehrs­teil­neh­mer auf der Auto­bahn A 81 wegen sei­nes unsi­che­ren Fahr­stils auf­ge­fal­len. Der Mann infor­mier­te die Poli­zei. Nach­dem der Mer­ce­des­fah­rer die Auto­bahn ver­las­sen hat­te, fuhr er auf der Bun­destra­ße 462 in Rich­tung Auf­fahrt Bun­des­stra­ße 27. Dort gelang es einer Strei­fe den Mer­ce­des-Fah­rer anzu­hal­ten und zu kon­trol­lie­ren.

Der 38-Jäh­ri­ge stand unter deut­li­cher Alko­hol­ein­wir­kung. Bei einem Atem­al­ko­hol­test blies er rund zwei Pro­mil­le. Außer­dem fan­den die Beam­ten am Fahr­zeug des Beschul­dig­ten fri­sche Unfall­spu­ren. Woher die­se stam­men, ist bis­lang noch nicht bekannt. Wer zur Trun­ken­heits­fahrt oder zum bis­lang noch nicht veri­fi­zier­ba­ren Unfall­ge­sche­hen Hin­wei­se geben kann, wird gebe­ten sich bei der Poli­zei in Rott­weil, Tel. 0741/477–0, zu mel­den.